Bis zu 10 Anschläge gleichzeitig: London bereitet sich auf Terrorangriff vor

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LONDON
"Wir hatten uns auf drei Anschläge gleichzeitig vorbereitet, aber Paris hat gezeigt, dass man sich auf mehr als das vorbereiten muss." | Getty
Drucken
  • Regierungen in ganz Europa gehen weiterhin von einer erhöhten Terrorgefahr aus
  • London bereitet sich auf zehn gleichzeitige Anschläge vor

Nach der Festnahme des mutmaßlichen Top-Terroristen Salah Abdeslam hat es Frankreich eilig, endlich Antworten auf die offenen Fragen zu den blutigen Pariser Attentaten zu finden.

Denn bisher ist immer noch im Dunkeln, wie die Attentate am 13. November an sechs verschiedenen Orten in Paris, bei denen 130 Menschen getötet und mehr als 350 verletzt wurden, eigentlich geplant wurden.

Während sich die Menschen in Paris noch mit dem zurückliegenden Attentat beschäftigen, bereitet sich eine andere europäische Großstadt auf wohl drohende Anschläge vor.

"Dramatische Eskalation"

Die Polizei in London ist laut einem Bericht der britischen Newsseite "The Independent" in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden.

Sie solle sich darauf vorbereiten, dass "an 10 Orten in der Hauptstadt gleichzeitig Terroranschläge stattfinden". Die Zeitung spricht von einer "dramatischen Eskalation" der Terrorgefahr.

Die Verschärfung der Vorbereitungen ist eine Reaktion auf die Festnahme von mehreren Kriminellen, die rund 30 Sturmgewehre nach Großbritannien schmuggeln wollten. Terroristen, so glauben Ermittler, nutzen vor allem Kriegswaffen aus Osteuropa, um ihre Anschläge zu begehen.

Die Armee wurde in Alarmbereitschaft versetzt

Zudem gab es wohl Hinweise darauf, dass Terroristen, die von Einsätzen in Syrien zurückkehren, einen Anschlag mit schweren Waffen planen.

Bisher planten die Sicherheitsbehörden in London mit bis zu drei gleichzeitigen Terroranschlägen. Aber wie ein nicht namentlich genannter Minister laut dem "Independent" sagte: "Wir hatten uns auf drei Anschläge gleichzeitig vorbereitet, aber Paris hat gezeigt, dass man sich auf mehr als das vorbereiten muss. Wir sind darauf vorbereitet, wenn es jemand mit sieben, acht, neun oder zehn Anschlägen versucht."

"Die Terrorgefahr wird sich in absehbarer Zeit nicht verringern."

Neben der Polizei wurde auch die Armee in Alarmbereitschaft versetzt. Mehrere Regimente halten sich laut dem "Independent" außerhalb der britischen Hauptstadt für einen Anti-Terroreinsatz bereit. Die Bedrohungslage habe sich zuletzt "signifikant verändert", sagte eine Armee-Sprecherin der Zeitung.

Auch in anderen europäischen Ländern gehen die Behörden von einer erhöhten Terrorgefahr aus. So sorgte vor wenigen Tagen die Terrordrohung gegen die deutsche Botschaft in der Türkei für Aufregung.

Und Bundesinnenminister Thomas de Maizière hatte Anfang des Jahres erklärt: "Die Terrorgefahr wird sich in absehbarer Zeit nicht verringern."

Mit Material der dpa

Auch auf HuffPost:

Dieses Land möchte den Islam als offizielle Staatsreligion abschaffen

Korrektur anregen