POLITIK
20/03/2016 15:20 CET

So genial macht sich die "Heute-Show" über die AfD lustig

ZDF/Heute-Show

  • Ein Entwurf zum Parteiprogramm der AfD wurde geleakt

  • Die "Heute Show" nimmt dieses mit einem Beitrag übers "AfD-Traumpaar" aufs Korn

  • Die Satiriker kritisieren unter anderem das Ziel der Kürzung von Sozialleistungen

Zwischen der AfD und der "Heute-Show" hat sich fast schon eine Art Hassliebe entwickelt - "nur halt ohne Liebe", wie Moderator Oliver Welke sagt.

Regelmäßig liefern die Rechtspopulisten der ZDF-Satiresendung neuen Stoff. Im neuesten Streich wird der Entwurf des Parteiprogramms durch den Kakao gezogen.

Das Grundsatzpapier soll eigentlich erst am 30. April auf dem Parteitag in Stuttgart beschlossen werden. Doch das Rechenzentrum "Correctiv" hatte den Entwurf vorzeitig geleakt.

Erschreckender Inhalt: Viel mehr als Kampf gegen Zuwanderung

Auf den 70 Seiten zeigt die AfD, für welche Ziele sie außer der Ablehnung von Islam und Migration sowie EU-Austritt steht. Weniger Sozialleistungen, mehr Überwachung, Staatsmedien einführen. Das gibt dem Wort "Lügenpresse", das ihre Anhänger skandieren, gleich eine ganz neue Bedeutung.

Laut dem Parteiprogramm glaubt die AfD nicht an den Klimawandel, die Nutzung von Atomenergie soll ausgebaut werden und "nicht therapierbare Alkohol- und Drogenabhängige sowie psychisch kranke Täter" sollen ins Gefängnis statt in psychatrische Kliniken wandern.

Zum Leidwesen des kleinen Mannes

Welke von der "Heute-Show" befindet: "Von wegen Partei des kleinen Mannes!" Gemeinsam mit ZDF-Kollegin Birte Schneider mimt er das AfD-Traumpaar. Er in grauem Jacket und Pollunder, sie in Rollkragenpulli und mit teurem Perlenkettchen.

Der Tenor im Clip: Die Frauen sollen zurück an den Herd und zu den Kindern, weil die AfD staatliche Kindergärten ablehnt, legale Abtreibung soll abgeschafft und Scheidungen erschwert werden. Kurz: Ein Horror für alle, die eben nicht dem Klischeebild "Mama Papa Kind - für immer" entsprechen wollen oder können.

Obwohl sich dieses "Für-immer"-Credo bei dem "AfD-Traumpaar" im Sketch als ein ganz schön kurzes Glück entpuppt: In einer der Szenen wird der Sohn des Paares in Handschellen abgeführt, weil er homosexuell ist. Hintergrund der Szene: Die AfD will das Alter der Strafmündigkeit laut geleaktem Papier von 14 auf zwölf Jahre absenken.

Hier sehr ihr den ganzen "Heute-Show"-Beitrag zum Parteiprogramm der AfD:

Der ehrliche AfD-Wahlspot

Was die AfD wirklich will: der ehrliche Wahlspot.Die ganze heute-show vom Freitag: http://ly.zdf.de/RVzwM/

Posted by ZDF heute-show on Sonntag, 20. März 2016

Im Nachhinein wird nun übrigens nicht nur über das Video, sondern auch über einen vermeintlichen AfD-Post als Reaktion.

Auch auf HuffPost:

Thierse behauptet: Darum ist der Osten fremdenfeindlicher als der Westen