ENTERTAINMENT
16/03/2016 17:24 CET | Aktualisiert 17/03/2016 08:09 CET

Wenn ihr diese Punkte am Fuß eures Babys drückt, passiert etwas Erstaunliches

getty/HuffPost
Fathers Pov as he holds up his happy smiling baby girl

Fühlen sich Babys unwohl, schreien sie - das ist nichts Neues. Offen bleibt aber meist, was dem Kind genau fehlt. Viele Eltern macht das Sorgen: Hat das Kind Bauchweh, oder Verstopfung? Oder gar eine Grippe - also sofort zum Arzt?

Angel Chang, Autorin des Elternmagazins "Little Things", bietet besorgten Eltern nun ein Hausmittel zur Behandlung kleiner Wehwehchen: Eine Anleitung zur Fußreflexzonenmassage für Babys.

Das kann einen Gang zum Arzt bei verdächtigen Beschwerden zwar ausdrücklich nicht ersetzen. Wie bei Erwachsenen aber auch, stehen bestimmte Punkte am Fuß in Verbindung mit unterschiedlichen Organen, Muskeln oder Körperteilen.

Die Massage bestimmter Bereiche kann eine heilende und entspannende Wirkung haben, bei Säuglingen ist dieser Effekt sogar noch stärker. Weil Bänder und Muskeln in Babyfüßen noch nicht voll entwickelt sind, sind Kleinkinder weitaus empfänglicher für behutsame Fußzonen-Massagen.

Oft reiben Eltern intuitiv die Hände, die Füße oder den Bauch, wenn das Kind schreit. Die folgende Beschreibung der unterschiedlichen Fußzonen erklärt, warum das so gut funktioniert. Und wie diese Massagen gezielt gegen Beschwerden eingesetzt werden können.

baby

1. Zehenspitzen und Zehen stehen in Verbindung mit Kopf und Zähnen

Die Zehenspitzen und die Zehen stehen in Verbindung mit dem Kopf und den Zähnen des Babys. Eine Massage dieser Bereiche kann besonders hilfreich sein, wenn das Kleinkind gerade Zähne bekommt. Wenn vorsichtig Druck auf diese kleinen Stellen ausübt wird, kann es das Kind beruhigen, wenn es schreit oder bei Trotzanfällen helfen.

2. Innenflächen der Zehen korrespondieren mit den Nebenhöhlen

Wenn das Baby verschnupft ist, die Nase läuft oder Husten hat, kann die Massage der Innenflächen der Zehen die Beschwerden lindern. Dennoch sollte bei schwerwiegenderen Fällen unbedingt ein Kinderarzt aufgesucht werden.

3. Fußballen stehen in Verbindung mit der Lunge

Verspannungen im Brustbereich werden meistens von einer Erkältung verursacht. Wenn sie nicht behandelt werden, kann das zu Schwierigkeiten beim Atmen, beim Essen und beim Schlafen führen. Ergänzend zu den Empfehlungen des Kinderarztes kann eine sanfte Massage der Fußballen helfen: sie stehen in Verbindung mit der Lunge.

4. Massage für den Solar Plexus

Der Solar Plexus ist ein komplexes Nervensystem, das im Magenbereich angesiedelt ist. Eine sanfte Massage des Bereichs unterhalb der Fußballen spricht dieses System an und kann gegen Bauchweh, Verspannungen, Krämpfe oder Atemnot helfen.

5. Wie der obere Bauchbereich angesprochen werden kann

Um den Darm und damit auch die Verdauung anzuregen, bietet sich eine Massage des Bereiches in der Fußmitte an. Auch bei Verstopfung kann eine Stimulation dieser Zone die Symptome lindern.

6. Dieser Bereich steht in Verbindung mit dem Dünndarm

Ein Massage dieser unteren Fußzone kann ebenfalls gegen Beschwerden wegen Verstopfung helfen. Um den Dünndarm zu stimulieren, kann es helfen, den Bereich oberhalb der Fußsohle zu massieren.

7. Massage der Fußsohle spricht den Beckenbereich an

Die Fußsohle des Babys steht in Verbindung mit dem Beckenbereich. Sollte das Baby Bauchweh haben oder Beschwerden mit der Hüfte, kann eine Massage dieser Zone Linderung verschaffen.

Auch auf HuffPost:

Mutter kann nicht glauben, was sie im schwarz verfärbten Knie ihres Sohnes findet

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft