NACHRICHTEN
15/03/2016 19:26 CET | Aktualisiert 16/03/2017 10:12 CET

Caitlyn Jenner trifft nach ihrer Läster-Attacke auf Hillary Clinton

Lernen und zuhören: Caitlyn Jenner und Hillary Clinton

In der aktuellen Folge ihrer Reality-Show "I Am Cait" ließ Caitlyn Jenner (66) kein gutes Haar an der amerikanischen Präsidentschaftsanwärterin der Demokraten, Hillary Clinton. Sie nannte die 68-Jährige gar eine Lügnerin, wie die "Daily Mail" berichtet. "Sie ist eine politische Kerbe, das ist alles, was sie ist, sie hat bisher nichts getan", erklärt Jenner ihren verdutzen Freundinnen in der Episode, die Sonntagabend in den USA ausgestrahlt wurde. 'Doch bereits am Montag postete sie ein Foto von sich und Clinton auf ihrem Instagram-Profil. Die Hashtags "Lernen von meinen Mädels" und "Bereit, zuzuhören" schrieb sie als Kommentar dazu.

Fan der Republikaner

Ist Caitlyn Jenner bald in einer Kultserie zu sehen? Mehr dazu auf Clipfish.

Clinton hat die Folge entweder nicht gesehen oder ihr die wüsten Beschimpfungen nicht übel genommen. Beide lächeln freundlich in die Kamera auf dem Foto. Jenner teilt ihre konservative Einstellung mit den wenigsten ihrer Familienmitglieder. Stieftochter Kim Kardashian und ihr Ehemann Kanye West sind seit Langem große Fans von Hillary Clinton.

Jenner hatte bereits in der Vergangenheit erklärt, dass sie auf Seiten der Republikaner stehe. Sie hatte öffentlich ihre Unterstützung für Ted Cruz bekundet. Doch auch der kontroverse Republikaner Donald Trump schreckt Jenner nicht ab. "Ich glaube, er wäre großartig in allen Frauenfragen", so Jenner in ihrer Serie. Wie sie darauf kommt? Die 66-Jährige ist davon überzeugt, dass Trump nicht vorhabe, Frauen zu zerstören oder ihnen Dinge wegnehmen wolle.

Gesponsert von Knappschaft