NACHRICHTEN
15/03/2016 10:02 CET | Aktualisiert 15/03/2016 10:07 CET

Betreten verboten: Das sind die 5 geheimsten Orte der Welt

jimkruger via Getty Images
Hawaiian sunset at the miles long Polihale beach on the island of Kauai, Hawaii, USA. The island of Nihau can be seen under the setting sun.

Die Côte-d'Azur, Ibiza, Paris: alles Orte, an denen wir fast alle schon gewesen sind. Doch wirklich Neues gibt es dort nicht zu sehen. Weltweit haben wir fast alles bis auf den letzten Winkel abgegrast. Es scheint sie kaum noch zu geben, die Orte, an denen niemand war.

Doch gerade weil man meint, alles schon gesehen zu haben, verbreiten vor allem geheime Orte eine besonders große Faszination. Hier eine Zusammenstellung der wohl geheimsten Orte der Welt.

Die geheimen Archive des Vatikan

Es ist der Stoff, aus dem jeder Krimi rund um den Vatikan gemacht ist: geheime, Jahrtausend alte Dokumente, bewacht vom Heiligen Stuhl im Herzen des Vatikans. Und ein solches Archiv von höchst sensiblen Dokumenten gibt es tatsächlich. Doch hier gilt: Betreten für Unbefugte verboten!

vatican

Wenn man eine der wenigen befugten Personen ist, die Zutritt zu den Dokumenten haben, ist das Archiv so umfassend, dass man Jahre braucht, um dessen Inhalt zu sichten. Laut Adam erstrecken sich die Regale auf 85 Kilometer, die mehr als 35.000 Dokumente beinhalten.

vatican

Der "Club 33"

In ganz Disneyland ist Alkohol verboten. Ganz Disneyland? Nein! Ein von unbeugsamen Trinkern gegründeter privater Club leistet Widerstand und behält sich vor, als einziger Ort in Disneyland Alkohol auszuschenken. Doch wer denkt, er könne dort einfach so hineinschneien, hat sich geschnitten.

✨Club 33✨ #bucketlist ✔️ #stunning #club33 #tiles #entrance #decor #disneyland #beautiful

Ein von Bridget (@msshortytink) gepostetes Foto am

Denn laut dem Quora-User Ranvijai Ravi muss man Einiges dafür tun, um im "Club 33" genüsslich an einem Wein zu nippen. Wenn man die 14 Jahre lange Warteliste überwunden hat, muss man jährlich zwischen 3.500 und 6.000 Dollar zahlen.

Die Insel Ni'ihau

Die Insel Ni'ihau ist die kleinste bewohnte hawaiianische Insel, das Zuhause von prächtigen Palmen und gefährdeten Tierarten. Touristen sind kaum anzutreffen. "Das ist das perfekte Urlaubsziel - da flieg ich hin!", scheint sich der ein oder andere vor dem jetzt zu denken, doch weit verfehlt. Denn für Außenstehende ist das Betreten der Insel verboten.

niihau

Dieser wunderschöne Anblick wird uns demnach wohl verwehrt bleiben:

nihau

"Die Kinder von Ni'ihau fahren jede Woche mit Kanus nach Kauai, um die Schule besuchen zu können, erklärt der Quora-User Bennett McEwan.

Die Inselbewohner scheinen von Außenstehenden die Schnauze voll zu haben.

Laut McEwan hatte die Besatzung eines japanischen Militärflugzeugs die Inselbewohner 1941 eine Woche lang terrorisiert und der US-amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt hatte Ni'ihau als Sitz des Hauptsitzes der UN in Betracht gezogen. Nun ist der Zutritt für alle Nicht-Ni'ihauaner verboten.

Eine Stadt voller Geheimnisse: Mezhgorye

Keine Frage, die Natur um die Stadt Mezhgorye ist atemberaubend. Doch die Idylle trügt: Denn die russischen Stadt, oder besser gesagt das Gebirge nahe der Stadt, birgt viele Geheimnisse.

👍💕👀☁🌁 #karpathian#mountains#mezhgorye#nature#sky#grass#clouds#view#from#the#window

Ein von Viktoria (@viktoria.maslennikova) gepostetes Foto am

Denn, laut einer amerikanischen Internetseite, gab die russische Regierung während des kalten Krieges den Bau einer riesigen, unterirdischen Anlage in Auftrag. Die tatsächliche Größe der Anlage ist nicht bekannt, sie wird jedoch auf 650 Quadratkilometer geschätzt.

Laut Alberta Adams soll die unterirdische Anlage im Notfall als Lagerraum für Schätze und zur Entwicklung eines Nuklearprogramm genutzt werden.

Mekka und Medina

Zugegeben: die zwei Städte sind nicht für jeden verboten. Wer nicht muslimischen Glaubens ist, dem ist der Zugang zu den zwei zentralen Städten der Weltreligion versagt. Schade eigentlich.

Das wohl heiligste Gebäude des Islams: die Kaaba. Der Instagram-User "melekisya" erklärt: "Wo immer sie auch sind, sollen Muslime sich immer in Richtung der Kaaba richten, wenn sie beten."

Kaaba, Masjid Al-Haram, Mecca. Umrah. The Kaaba or Ka'aba (Arabic: الكعبة‎‎, "The Cube") also referred as Kaaba Muazzama (Grand Kaaba), is a building at the center of Islam's most sacred mosque, Al-Masjid Al-Haram, in Mecca, Al-Hejaz, Saudi Arabia. It is the most sacred Muslim site in the world. It is considered the "House of God". Wherever they are in the world, Muslims are expected to face the Kaaba when performing salat (prayer). From any point in the world, the direction facing the Kaaba is called the qibla. The Quran contains several verses regarding the origin of the Kaaba, it states that the Kaaba was the first House of Worship, and that it was built or re-built by Ibrahim and Ismael on God's instructions. Part -17 . . 😊❄🌞🌍✈🚘🚆 #umrah #umrah2016 #mecca #kaaba #thecube #masjidalharam #masjidilharam #ibadah #rasullullah #travel #travellingram #travelling #travellingtheworld #travelgram #travelogue #travelinstyle #stylelogue #instagram #instalike #instatravel #design #amazing #amazingview

Ein von MELEKISYA AZMAN (@melekisya) gepostetes Foto am

Die Stadt Medina ist nach Mekka die wichtigste Stadt der Weltreligion:

#AlMasjid_AnNabawi #Medina #SaudiArabia #ProphetsMosque

Ein von Faisal Redyan فَيْصَل (@faisal_red) gepostetes Foto am


Auch auf HuffPost:

Ein Mann filmt die Frau am Strand. Als sie sich umdreht, verschlägt es uns die Sprache

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft