POLITIK
13/03/2016 08:44 CET | Aktualisiert 13/03/2016 09:07 CET

Peinlich: Freiburg veröffentlicht Test-Wahlergebnisse vor der Auszählung

dpa
Vor den Landtagswahlen: Testergebnis veröffentlicht

Dieser Vorfall dürfte Stoff für Verschwörungstheorien bieten. Am Freitagabend - also zwei Tage vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg - war auf der Website der Stadt Freiburg bereits ein Wahlergebnis zu lesen.

Die Grünen führten demnach mit 31,5 Prozent und auch die CDU kam auf gute 22,9 Prozent. Die AfD kam dabei überraschend schlecht weg – mit gerade mal 3,9 Prozent.

"Fiktives Wahlergebnis versehentlich veröffentlicht"

Was steckt dahinter? Ein fiktives Wahlergebnis für die beiden Freiburger Wahlkreise sei versehentlich online gegangen, was nur für interne technische Tests vorgesehen gewesen sei, erklärte ein Sprecher vom Oberbürgermeister Dieter Salomon (Grüne) am Samstag.

Man habe überprüfen wollen, ob die Namen der Kandidaten bei einer bestimmten Länge der Prozentstimmen-Balken noch gut sichtbar wären auf dem Smartphone. Mit Wahlbetrug habe das nichts zu tun. "Es gibt keine Verschwörung, es war ein technischer Fehler durch menschliches Versagen."

Versehen fiel erst am Samstag auf

Am Freitagabend hat das Wahlamt nach Angaben des Sprechers die Webseiten für die einzelnen Wahlkreise online gestellt - in der Annahme, die vorher genutzten fiktiven Daten seien längst runtergenommen.

Der Lapsus fiel der Stadtverwaltung erst am Samstag auf. Man sei dann sehr schnell ins Büro gefahren, um die Daten zu löschen, versicherte der Sprecher.

Mit Material von dpa

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft