POLITIK
12/03/2016 12:17 CET | Aktualisiert 12/03/2016 12:17 CET

Wahl-O-Mat für Rheinland-Pfalz 2016: Welche Partei passt?

BPB
Auch für die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz gibt es wieder einen Wahl-O-Mat

  • Rheinland-Pfalz wählt am 13. März

  • Wahl-O-Mat steht bereit

  • Bei einer Umfrage liegt die SPD vor der CDU

Am 13. März 2016 wird in Rheinland-Pfalz ein neuer Landtag gewählt. Wisst ihr schon, wen ihr wählt? Gute Information und der Wahl-O-Mat helfen dabei, die Partei zu finden, deren Vorstellungen perfekt zu euch passen.

Und diese Wahl wird auf alle Fälle spannend: Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik kämpfen zwei Frauen um die Spitzenposition in einer Landesregierung.

Derzeit regiert eine rot-grüne Koalition in Rheinland-Pfalz. Die SPD stellt mit Malu Dreyer aktuell die Ministerpräsidentin und wird von der CDU-Kandidatin Julia Klöckner herausgefordert.

Die CDU hat in Rheinland-Pfalz viel Regierungserfahrung - sie stellte von 1946 an für 45 Jahre den Ministerpräsidenten. Jedoch regiert in Mainz die SPD jedoch bereits seit 25 Jahren.

Wie Rheinland-Pfalz aktuell wählen würde

Nach dem aktuellen ZDF-"Politbarometer" würde Rheinland-Pfalz so wählen:

  • SPD 36 Prozent
  • CDU 35Prozent
  • AfD 9 Prozent
  • FDP 7 Prozent
  • Grüne 5,5 Prozent

Die Linke würde demnach auf drei Prozent kommen und damit nicht in den Landtag einziehen.

SWR-Elefantenrunde in Rheinland-Pfalz am 10. März

Das Thema Flüchtlinge und Integration dominieren in Rheinland-Pfalz den Wahlkampf. Im TV-Duell warf Dreyer ihrer Herausforderin Klöckner vor, der Kanzlerin in der Flüchtlingsfrage in den Rücken zu fallen.

Die TV-Debatte fand nur zwischen Klöckner und Dreyer statt. Es war das letzte Zusammentreffen der Spitzenkandidatinnen dieser Art vor der Wahl.

Wenn die Regierungschefin direkt gewählt werden könnte, würden sich einer Forsa-Umfrage für "RTL Aktuell" zufolge 45 Prozent der Befragten für Ministerpräsidentin Malu Dreyer entscheiden. Für Julia Klöckner (CDU) würden 31 Prozent stimmen.

Wahl-O-Mat für Rheinland-Pfalz 2016

Aber am 13. März zählt nur eure Meinung, eure Wahl. Doch welches Parteiprogramm stimmt am ehesten mit eurer Vorstellung und Meinung überein?

Der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) stellt euch zentrale Thesen des Wahlkampfes vor. Was sagt ihr zum Beispiel zur Privatisierung von Krankenhäusern, Kennzeichnung von Polizisten und zur Bevorzugung von Deutschen bei der Vergabe von Sozialwohnungen?


Anhand eurer Zustimmung oder Ablehnung kann der Wahl-O-Mat eure Übereinstimmung mit verschiedenen Parteien ermitteln. Und findet so die perfekte(n) Partei(en) für euch.

Das Tool gibt es bereits seit 2002 für die verschiedenen Wahlen und ist mithilfe dieses einfachen Prinzips zu einer wichtigen Entscheidungshilfe für Wähler geworden. Insgesamt wurde er im Vorfeld von Wahlen 43,5 Millionen Mal genutzt - zur Europawahl 2014 alleine 3,9 Millionen Mal. Das schreibt bpb.

Doch das letzte Wort habt ihr: Bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz am 13. März.

Mit dpa-Material

Passend zum Thema: Wahl-O-Mat für Baden-Württemberg 2016

Auch auf HuffPost:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.