POLITIK
12/03/2016 16:52 CET | Aktualisiert 12/03/2016 17:46 CET

Zahlen der Bundesregierung: 2015 sollen offenbar nur halb so viele Flüchtlinge wie gedacht nach Deutschland gekommen sein

Getty
Wie viele Flüchtlinge kamen 2015 wirklich nach Deutschland? Derzeit weiß das niemand.

  • Laut Angaben des BAMF kamen 2015 mehr als eine Million Flüchtlinge nach Deutschland

  • Wie Zahlen der Bundesregierung jetzt zeigen, könnten es aber deutlich weniger gewesen sein

Es sind Zahlen, die für einige Diskussionen sorgen dürften. Wie die "taz" berichtet, könnten im Jahr 2015 sehr viel weniger Flüchtlinge in Deutschland Zuflucht gesucht haben, als gemeinhin angenommen. Bisher hieß es zum Beispiel aus dem Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), dass 2015 1,1 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland kamen.

Laut einer kleinen Anfrage der Linken im Bundestag an die Bundesregierung lebten Ende 2015 insgesamt rund 1,25 Millionen Menschen als Flüchtlinge in Deutschland. Aber Ende 2014 lebten bereits 627.000 Geflüchtete in Deutschland, so dass ihre Zahl im Jahr 2015 nur um knapp 600.000 gestiegen ist.

Wie erklärt sich das Zahlenchaos?

Im Vergleich mit den Zahlen des BAMF ergibt sich eine Differenz von knapp 500.000 Flüchtlingen. Sind die Auswirkungen der Flüchtlingskrise in Deutschland also völlig übertrieben worden? Und wie kommt die Differenz zustande?

Sicher ist, wie die "taz" schreibt, dass "2015 rund 950.000 Menschen asylberechtigt, mit Flüchtlingsstatus, laufendem Asylverfahren oder Duldung in Deutschland" lebten. Hinzu kämen noch einmal "rund 300.000 Menschen, die laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zwar an der Grenze als Flüchtlinge registriert wurden, aber noch keinen Asylantrag stellen konnten".

Die Differenz zwischen den Angaben lässt sich laut "taz" ansatzweise so erklären:

1. Schon länger ist bekannt, dass die Kontrollen an den deutschen Grenzen auch bei der Ausreise völlig mangelhaft sind. So könnten viele Flüchtlinge aus Deutschland weitergereist sein. Die "taz" zitiert Zahlen der "Süddeutschen Zeitung" wonach 130.000 Flüchtlinge nach der Registrierung einfach verschwunden seien.

Immer wieder gab es Presseberichte, dass Hunderte Flüchtlinge aus Unterkünften spurlos verschwunden seien.

2. Laut BAMF seien viele Flüchtlinge auch in andere Länder weitergereist, schreibt die "taz". Einige seien "auch in ihre Herkunftsländer zurückgekehrt oder wurden schlicht doppelt erfasst".

Flüchtlinge wurden mehrfach registriert

So registrierte Schweden 2015 rund 160.000 Asylbewerber im Jahr 2015, Dänemark rund 20.000 und Norwegen ebenso viele. Viele der Flüchtlinge sind wahrscheinlich über Deutschland nach Skandinavien gereist.

3. Viele Flüchtlinge sind auch doppelt registriert worden.

Unklar ist allerdings am Ende wie genau diese drei Faktoren die Flüchtlingszahlen beeinflussen. Sicher ist: Die genauen Zahlen der Flüchtlinge, die 2015 nach Deutschland kamen und auch bleiben wollen, werden erst feststehen, wenn alle im Jahr 2015 gestellten Asylanträge bearbeitet sind.

Auch auf HuffPost:

Flüchtlingskrise: Dieses Land will Flüchtlinge aufnehmen – aber die wollen nicht dort leben

Gesponsert von Knappschaft