Huffpost Germany

Todenhöfers drastischer Hitler-Vergleich: Wie lange braucht die AfD für 70 Millionen Tote?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Jürgen Todenhöfer richtet vor den Landtagswahlen einen eindringlichen Appell an die Deutschen
  • In Bezug auf die AfD warnt er vor einer Situation wie im Jahr 1933

Jürgen Todenhöfer gehört zu den politisch engagiertesten Publizisten in Deutschland. Seine Bücher über Terrorismus und die arabische Welt sind Bestseller.

Kurz vor den Landtagswahlen in drei Bundesländern hat der Autor auf Facebook einen dramatischen Appell an die Deutschen gerichtet. Er warnt darin vor dem Erstarken des Rechtspopulismus in den USA und Deutschland. Als Beispiel nennt er Donald Trump und die AfD.

Todenhöfer schreibt:

"Die Lage ist gefährlicher als vor dem 1. Weltkrieg. Und so gefährlich wie 1933, als die Nazis die Macht ergriffen. 12 Jahre brauchte Hitler damals, um die Welt in Schutt und Asche zu legen. 70 Millionen Tote hat er auf dem Gewissen."

Und dann kommt eine Passage, die in den kommenden Tagen für Diskussionen sorgen dürfte. Bezug nehmend auf die 70 Millionen Toten, die der von Hitler ausgelöste 2. Weltkrieg forderte, fragt er:

"Wie lang würde Trump brauchen? Wie lange die AfD? Wenn man die Worte beider ernst nimmt, muss die Welt sich warm anziehen. Auch Hitlers Reden wurden am Anfang nicht Ernst genommen. Wir dürfen diesen Fehler nicht wiederholen. Zwei Weltkriege sind genug."

Seinen Post beendet Todenhöfer mit den Worten:

"Wir dürfen nicht im Sessel sitzend zuschauen, wie unser Land vor die Hunde geht. Wir müssen uns wehren. Mit intelligenten demokratischen Mitteln. Wählt, was Ihr wollt! Aber nicht die AfD oder die NPD! Nie mehr dürfen in Deutschland Rassisten an die Macht kommen. Das Böse darf nie mehr regieren. Bitte helft mit! Notfalls muss man eine neue Partei gründen: 'Nie mehr Rassismus, nie mehr Krieg!' Euer JT"

Hier seht ihr den Aufruf von Jürgen Todenhöfer auf Facebook:

NIE MEHR RASSISMUS IM PARLAMENT!Liebe Freunde, in Deutschland greift die rassistische AfD nach der Macht. In den USA...

Posted by Jürgen Todenhöfer on Friday, March 11, 2016

Auch auf HuffPost:

CSU-Mann fordert Fußfesseln für "Gefährder"-Islamisten - sogar ohne Verurteilung


Korrektur anregen