POLITIK

„In Sachsen herrscht Pogrom-Stimmung": So rechnet diese Politikerin mit Tillich ab

04/03/2016 14:06 CET | Aktualisiert 11/03/2016 13:38 CET

Vertreter aller Fraktionen haben im Bundestag die jüngsten fremdenfeindlichen Übergriffe in Clausnitz und Bautzen entschieden verurteilt. Mehrere Politiker der Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen warfen der sächsischen CDU angesichts der Vorfälle schwere Versäumnisse bei der Bekämpfung des Rechtsextremismus vor.

Carin Lay, stellvertretende Vorsitzende der Linken, knöpft sich in ihrer Rede insbesondere den Ministerpräsidenten Sachsens, Stanislaw Tillich, vor. Unter ihm, so Lay, gäbe es keine Chance, die fremdenfeindliche Stimmung in Sachsen zu bekämpfen.

Dietmar Bartsch: Hetze gegen Flüchtlinge mit der Härte des Gesetzes begegnen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.