Huffpost Germany

9 Dinge, die erfolgreiche Menschen niemals tun

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ZUCKERBERG
Getty
Drucken

THE BLOG

In meinem letzten Beitrag, der offenbar einen Nerv getroffen hat, ging es darum, wie erfolgreiche Menschen es schaffen, stets die Ruhe zu bewahren. Die eigenen Gefühle im Griff zu behalten hängt ebenso sehr von dem ab, was man nicht tut, wie davon, was man tut.

Das Unternehmen TalentSmart testete über eine Million Menschen und fand dabei heraus, dass sich in den oberen Rängen der Erfolgreichen vor allem Menschen befinden, die über eine hohe emotionale Intelligenz verfügen: Ganze 90 % der Spitzenreiter zeichneten sich durch diese Eigenschaft aus.

Also habe ich mir diese Daten etwas genauer angesehen, um herauszufinden, welche Dinge emotional intelligente Menschen tunlichst vermeiden und dadurch in jeder Situation gelassen, selbstbewusst und kontrolliert agieren.

Erfolgreiche Menschen vermeiden ganz bewusst bestimmte Verhaltensweisen, denen man leider nur allzu schnell verfällt, wenn man nicht aufpasst.

Die folgende Liste ist zwar nicht erschöpfend, enthält jedoch neun wichtige Dinge, die Sie vermeiden sollten, um Ihre emotionale Intelligenz und somit auch Ihre Leistungsfähigkeit zu erhöhen.

Erfolgreiche Menschen lassen nicht zu, dass jemand anders ihre Freude trübt

Hängt das von Ihnen empfundene Maß an Freude und Zufriedenheit davon ab, wie Sie im Vergleich zu anderen abschneiden, sind Sie nicht länger Ihres Glückes Schmied. Wenn sich emotional intelligente Menschen über ihre Leistung freuen, lassen sie sich diese Freude nicht durch die Meinungen oder Leistungen anderer Menschen trüben.

Es ist so gut wie unmöglich, zu ignorieren, was andere von einem denken. Dennoch sollten Sie sich nicht mit anderen vergleichen oder deren Meinung vorbehaltlos akzeptieren.

Auf diese Weise entsteht Ihr Selbstwertgefühl aus Ihnen selbst heraus und hängt nicht von anderen ab. Denn was auch immer andere Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt von Ihnen halten: Sie sind nie so gut oder so schlecht, wie andere denken.

Erfolgreiche Menschen vergessen nichts

Emotional intelligente Menschen vergeben schnell, aber sie vergessen nichts. Vergebung bedeutet, das Geschehene hinter sich zu lassen, um nach vorne blicken zu können. Vergebung bedeutet jedoch nicht, jemandem, der einen enttäuscht hat, eine erneute Chance zu geben.

Passend zum Thema:
9 Gründe, warum gute Mitarbeiter kündigen

Emotional intelligente Menschen sind nicht bereit, sich unnötig von den Fehlern anderer nach unten ziehen zu lassen. Deswegen sagen sie sich schnell von solchen Menschen los und setzen alles daran, sich vor künftigem Schaden zu schützen.

Erfolgreiche Menschen führen keine Kämpfe auf Leben und Tod

Emotional intelligente Menschen wissen, wie wichtig das Überleben ist, um an einem anderen Tag weiterkämpfen zu können. Unkontrollierte Gefühle verleiten in einem Konflikt schnell dazu, einen Kampf zu führen, der tiefe Wunden hinterlässt.

Indem Sie Ihre Gefühle genau ergründen und darauf reagieren, können Sie entscheiden, welche Kämpfe Sie austragen und wann Sie unnachgiebig sein sollten.

Erfolgreiche Menschen setzen Perfektion nicht an erste Stelle

Emotional intelligente Menschen streben keine Perfektion an, weil sie wissen, dass Perfektion eine Illusion ist. Menschen sind naturgemäß nicht unfehlbar.

Wer sich Perfektion zum Ziel setzt, wird zwangsläufig von einem Gefühl des Versagens heimgesucht. Und ärgert sich letzten Endes nur darüber, was er nicht geschafft hat oder hätte besser machen können, anstatt sich über das Erreichte zu freuen.

Erfolgreiche Menschen leben nicht in der Vergangenheit

Misserfolge nagen meist am Selbstbewusstsein und können den Glauben an ein künftig besseres Ergebnis erschweren. In den meisten Fällen resultieren Misserfolge daraus, dass jemand Risiken eingeht und etwas Schwieriges zu erreichen versucht.

Emotional intelligente Menschen wissen, dass der Schlüssel zum Erfolg darin besteht, sich angesichts eines Misserfolgs nicht unterkriegen zu lassen. Und dies ist nur möglich, wenn man nicht in der Vergangenheit lebt.

Alles Erstrebenswerte erfordert Risiken. Lassen Sie sich daher von Fehlschlägen nicht daran hindern, an Ihren Erfolg zu glauben. Genau dies passiert jedoch, wenn Sie in der Vergangenheit leben. In diesem Fall wird nämlich die Vergangenheit zur Gegenwart und hindert Sie daran, den Blick nach vorn zu richten.

Erfolgreiche Menschen grübeln nicht über Probleme

Der Fokus der Aufmerksamkeit eines Menschen bestimmt seinen emotionalen Zustand. Wenn Sie sich auf Ihre Probleme fixieren, erzeugen und bestärken Sie negative Gefühle und Stress, was Ihre Leistungsfähigkeit einschränkt.

Konzentrieren Sie sich hingegen darauf, wie Sie sich und Ihre Umstände verbessern können, schaffen Sie ein Gefühl persönlicher Wirkungskraft, das positive Gefühle hervorruft und Ihre Leistung erhöht. Emotional intelligente Menschen grübeln nicht, weil sie wissen, dass es viel effektiver ist, über Lösungen nachzudenken.

Erfolgreiche Menschen umgeben sich nicht mit negativen Menschen

Halten Sie sich fern von Menschen, die sich ständig beklagen. Denn diese versinken lieber in Selbstmitleid, anstatt sich auf Lösungen zu konzentrieren. Außerdem animieren sie andere dazu, es ihnen gleichzutun, weil sie sich dadurch besser fühlen. Oft fühlt man sich genötigt, solche Tiraden anzuhören, um nicht als gefühllos oder unhöflich zu gelten.

Es gibt jedoch einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen geduldigem Zuhören und sich in einen Sog negativer Emotionen hineinziehen zu lassen. Sie können dies vermeiden, indem Sie Grenzen setzen und sich bei Bedarf distanzieren.

Anders betrachtet: Würden Sie als Nichtraucher stundenlang neben einem Raucher sitzen und dessen Qualm einatmen? Eben! Sie würden Abstand halten - und genau dasselbe sollten Sie mit Menschen tun, die sich immerzu nur beklagen.

Sie könnten zum Beispiel gut dadurch Grenzen ziehen, dass Sie den Betreffenden fragen, wie er sein Problem zu lösen gedenkt. Er wird daraufhin entweder verstummen oder das Gespräch in eine produktivere Richtung lenken.

Erfolgreiche Menschen hegen keinen Groll

Die aus einem alten Groll herrührenden Gefühle sind im Grunde genommen eine Stressreaktion. Der schiere Gedanke an das entsprechende Ereignis versetzt den Körper in den Alarmzustand. Dieser Zustand sichert das Überleben, wenn man sich einer akuten Gefahr gegenübersieht.

Liegt ein solches Ereignis jedoch in der Vergangenheit und wird die Stressreaktion aufrechterhalten, hat dies fatale Folgen für den Körper und führt im Laufe der Zeit zu erheblichen gesundheitlichen Konsequenzen.

Forscher der Emory University haben gezeigt, dass beibehaltener Stress zu hohem Blutdruck und Herzerkrankungen beiträgt. Einen Groll zu hegen bedeutet Dauerstress - und emotional intelligente Menschen wissen, wie sie dies unter allen Umständen vermeiden.

Wenn Sie lernen, loszulassen, fühlen Sie sich nicht nur unmittelbar besser, sondern tun obendrein noch etwas für Ihre Gesundheit.

Erfolgreiche Menschen sagen nur dann „Ja", wenn sie es auch meinen

Forschungsarbeiten an der University of California in San Francisco belegen, dass Menschen, denen es schwerfällt, „Nein" zu sagen, eher zu Stress, Burnout-Syndrom und sogar Depressionen neigen. Viele Menschen finden es unheimlich schwierig, anderen etwas abzuschlagen.

„Nein" ist ein starkes Wort, vor dem Sie nicht zurückschrecken sollten. Wenn emotional intelligente Menschen etwas ablehnen, vermeiden sie Sätze wie „Ich glaube nicht, dass ich das kann" oder „Ich bin mir nicht sicher". Eine neue Verpflichtung abzulehnen bedeutet, dass man vorhandene Verpflichtungen ernst nimmt und die Gelegenheit erhält, ihnen erfolgreich nachzukommen.

Weitere Informationen zu TalentSmart erhalten Sie hier.

Dieser Blog ist ursprünglich bei der Huffington Post USA erschienen und wurde von Julia Keinert aus dem Englischen übersetzt.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: