NACHRICHTEN
03/03/2016 18:00 CET | Aktualisiert 04/03/2017 11:12 CET

Emmy Awards: Neue Kategorien für YouTuber

Stars wie Maisie Williams und Lena Headey bekommen bei den Emmy Awards in Zukunft Konkurrenz aus der digitalen Welt der Medien

Erfolgreiche YouTuber dürfen in Zukunft darauf hoffen, mit einem der begehrten Emmy Awards ausgezeichnet zu werden. Wie "The Hollywood Reporter" berichtet, hat die Academy beschlossen, für die Vergabe der Emmys 2016 ihre Regeln zu ändern und neue Kategorien einzuführen. Im Zuge dieser Änderungen will das Komitee dem wachsenden Bereich der digitalen Medien mehr Aufmerksamkeit schenken.

"Unsere Direktoren haben das Ausmaß der wirklich bemerkenswerten Arbeit unserer Mitglieder und der Menschen auf anderen Plattformen erkannt", zitiert der "Hollywood Reporter" den Vorsitzenden der Academy Bruce Rosenblum, der die Regeländerung einen ersten Schritt nannte. In der Folge werden daher 2016 in vier Kategorien sechs statt bisher fünf Kandidaten nominiert werden. Außerdem haben von nun an auch kurze Serien aus dem Web die Chance auf einen Emmy.

Erfahren Sie auf Clipfish, wer sich 2015 über einen Emmy freuen durfte

Formate, die auf Portalen wie YouTube Red, Crackle oder AwesomenessTV laufen, können in fünf neuen Kategorien nominiert werden. Für einen Preis vorgeschlagen werden können demnach "Serien mit einem Minimum von sechs Episoden, die im Durchschnitt 15 Minuten oder kürzer pro Episode laufen und im Fernsehen oder Kabel, Satellit oder Internet ausgestrahlt werden." Die neuen Kategorien in der Sparte "Shortform" (zu Deutsch: Kurzformate) tragen die Namen "Outstanding Comedy or Drama", "Outstanding Variety", "Outstanding Reality/Nonfiction", "Actor" und "Actress".

Gesponsert von Knappschaft