LIFESTYLE
02/03/2016 11:12 CET | Aktualisiert 02/03/2016 12:02 CET

Ehrlicher Facebook-Post: Darum masturbierte diese Frau während der Geburt

Die Geburt ihres ersten Kindes war für die Australierin Angela Gallo eine sehr unschöne Erfahrung. Sie bekam wegen ihrer Schmerzen starke Medikamente; so stark, das sie ihren Körper nicht mehr richtig spüren konnte, wie sie in einem Blogpost auf ihrer Seite schreibt.

Bei der Geburt ihres zweiten Kindes wollte sie anders mit ihren Schmerzen umgehen. Als die Wehen begannen und der Schmerz sie zu überwältigen drohte, entschied sie sich daher für ein natürliches Schmerzmittel: Sie masturbierte.

CALL OUT:I need FIVE mamma's willing to exchange full model releases for an INSANE discount on birth (this offer will...

Posted by Lacey Barratt Photography on Sunday, 4 October 2015

Gallo ist überzeugt, dass auch andere Frauen von dieser Methode profitieren können. Daher hat sie sich nun an die Öffentlichkeit gewandt, um dieses Thema zu enttabuisieren.

Es sei zwar für Frauen nichts Ungewöhnliches, während der Geburt einen Orgasmus zu erfahren, aber einen Orgasmus bewusst als Form der Schmerzlinderung einzusetzen, sei für viele Frauen keine Option. Zu unrecht, wie Gallo findet: "Was das Baby hineinbekommt, bekommt es auch wieder raus!"

I am on the look out for businesses or professionals who want to be an actively involved in the series & book.At the...

Posted by Angela Gallo - Doula & Birth Photographer on Monday, 22 February 2016

Einige Leser kommentierten ihren Blogpost sehr kritisch und zum Teil auch beleidigend. Gallo antwortet diesen Kritikern Folgendes: "Mein Körper sagt mir einfach, dass natürliche Schmerzlinderung das Beste ist. Es geht einfach darum, Möglichkeiten auszuloten und die Geburt physisch und emotional selbstbestimmt zu erfahren."

Angela. A ripe, luscious vessel for her baby boy, at 41 + weeks. The happiness I feel when I photograph this woman is unexplainable. www.laceybarrattphotography.com

Posted by Lacey Barratt Photography on Sunday, 16 August 2015

Klingt gut, finden wir!

Winterkinder oder Sommerkinder?: Der Geburtsmonat entscheidet: Diese Babys sind später gesünder