GOOD
01/03/2016 18:03 CET | Aktualisiert 03/03/2016 11:25 CET

Untergrund-Farm: 33 Meter unter London baut ein Forscherteam Gemüse an

Growing Underground/ Flickr
33 Meter unter London wächst Salat ganz ohne Tageslicht

Zum Wachsen braucht eine Pflanze Erde, Wasser und Sonnenlicht... oder?

Die britische Farm "Growing Underground" stellt diese Grundannahme auf den Kopf – denn sie befindet sich unter der Erde. 33 Meter unter London bauen Forscher dort Blattsalate und Spinat an, ganz ohne Tageslicht.

Pflanzen wachsen mit LED-Licht

Im Interview mit dem britischen Magazin "The Wire" erklärte Gründer Steven Dring das System hinter seiner Untergrund-Farm: "In den letzten drei bis fünf Jahren hat sich die Forschung im Bereich LED-Licht so weit entwickelt, dass Pflanzen ganz ohne natürliches Licht wachsen können."

untergrundfarm

Credit: Growing Underground/Flickr

Laut Dring hat LED-Licht der Sonne gegenüber sogar einen entscheidenden Vorteil: "Anders als bei natürlichem Licht kann bei LED das Lichtspektrum ganz genau auf die Pflanze angepasst werden", sagte er dem Magazin.

Begrenzter Raum über der Erde

Doch was ist der eigentliche Grund, dass Dring mit seinem Team für den Anbau unter die Erde ging?

"Unsere Bevölkerung wächst ständig und unser Raum ist begrenzt", begründete Dring sein Projekt. "Wir werden uns in Zukunft andere Orte suchen müssen, um unsere Nahrung anzubauen."

In der Metropolregion London wird der Wohn- und Nutzraum über der Erde ständig geringer. Dafür gibt es unter der Erde in der Tat viel ungenutzten Raum – wie zum Beispiel kilometerlange Tunnel aus dem zweiten Weltkrieg, wo nun auch die "Growing Underground"-Farm Platz gefunden hat.

Platzsparende, schnelle Methode

Die neuesten LED-Lichter können ganz nah an den Pflanzen angebracht werden. So nah, dass sogar mehrere Beete übereinander angebracht werden können.

untergrundfarm

Credit: Growing Underground/Flickr

Diese Methode ist nicht nur extrem platzsparend, sondern auch produktiv: Auf 550 Quadratmetern wachsen so nun über 20.000 Kilo grünes Blattgemüse im Jahr.

Der Hof setzt zudem voll auf lokale Konsumenten: Geerntet wird täglich um 16 Uhr, am nächsten Tag finden Londoner den Untergrund-Salat im Laden.

In Zukunft will das Unternehmen expandieren – und die alten Kriegstunnel weiter begrünen.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Revolution der Wasserversorgung: Sie werden nicht glauben, was diese Frau hier gerade isst

Gesponsert von Knappschaft