POLITIK

Im Bundestag: Dieser Politiker sagt etwas über Deutsche und Flüchtlinge, das wir uns noch nicht gefragt haben

01/03/2016 11:25 CET | Aktualisiert 01/03/2016 12:52 CET

Eine Rede mit Signalwirkung: In Anbetracht der Milliardenhilfen für Flüchtlinge warnt SPD-Politiker Lars Castellucci im Bundestag vor der öffentlichen Wahrnehmung, dass die einheimische Bevölkerung zu kurz käme. "Diesen Eindruck müssen wir mit allen Mitteln verhindern. Weil er stimmt nicht und er ist sehr schädlich", sagt Castellucci.

Castelluccis Botschaft: Integration fordere alle Menschen in diesem Land. Viele "Flüchtlinge, die zu uns kommen, helfen uns gerade bei der Wertevermittlung. Denn sie holen ganz schön viel Gutes aus dem Land raus. Ich sehe Großherzigkeit, ich sehe Menschen, die anpacken, und ich sehe Hilfsbereitschaft."

Diese Werte - und nicht Hass und Hetze - gelte es auch vorzuleben und weiterzuvermitteln. Dass es mit der Integration noch nicht so funktioniert, sei also auch ein Thema der Deutschen. Und nicht nur eins derjenigen, die es werden wollen.

Es stimmt: Was die Deutschen selbst tun können, damit das Land diese Herausforderung meistert – das haben sich tatsächlich viel zu viele bislang nicht gefragt.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg