POLITIK
24/02/2016 12:40 CET | Aktualisiert 24/02/2016 15:36 CET

NRW: Zahl der Waffenscheine steigt nach Silvesternacht rapide an

dpa
NRW: Zahl der Waffenscheine steigt nach Silvesternacht rapide an

Nach der Kölner Silvesternacht ist die Nachfrage nach Pfefferspray und Waffen zur Selbstverteidigung in Deutschland enorm gestiegen. Jetzt gibt es neue Zahlen aus Nordrhein-Westfalen:

In Köln etwa beantragten im Januar mehr als 300 Menschen einen kleinen Waffenschein. Das waren nur 100 Menschen weniger als im gesamten Jahr 2015.

Die Zahlen für das gesamte Bundesland Nordrhein-Westfalen sind nicht weniger eindeutig. Das geht aus einer unveröffentlichten Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage eines CDU-Landtagsabgeordneten hervor, über die die "Rheinische Post" (RP) berichtet.

Um 14 Prozent ist die Zahl derer, die einen kleinen Waffenschein besitzen, innerhalb eines Jahre gestiegen. Mehr als 70.000 Menschen besitzen in dem Bundesland nun den Schein. Alleine im Januar wurden 3089 mehr Anträge gestellt als im Vormonat. Mit ihm dürfen Personen Reizstoff- und Schreckschusswaffen bei sich tragen.

CDU-Landtagsabgeordneter Golland, der die Anfrage stellte, sagte der "Rheinischen Post": "Die rasant steigende Anzahl der kleinen Waffenscheine ist ein Beleg für das schwindende Vertrauen der Bevölkerung in die Sicherheitsbehörden."

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.