WIRTSCHAFT
22/02/2016 09:02 CET | Aktualisiert 22/02/2016 09:06 CET

Ein Geschäftsführer lässt Bewerbern im Café das falsche Frühstück bringen - um sie zu testen

Dean Belcher via Getty Images
Ein Geschäftsführer lässt Bewerbern im Café das falsche Frühstück bringen - um sie zu testen

Wie lange brauchst du, um einen Menschen kennenzulernen? Ich meine so richtig. Mit seinen Macken und Vorlieben. Ein paar Monate? Ein paar Wochen? Auf jeden Fall länger als eine Stunde.

Doch mehr als eine Stunde bleibt den meisten Unternehmen nicht, um einen Bewerber im Vorstellungsgespräch kennenzulernen. Deshalb prüfen Unternehmen Kandidaten oft mit trickreichen Fragen. Oder mit Rätseln wie diesem .

Einen unkonventionellen Weg geht Walt Bettinger, CEO des Makler-Konzerns Charles Schwab. Im Interview mit der "New York Times" erzählt er von seiner Strategie für Vorstellungsgespräche, die er gern zur Frühstückszeit in Cafés abhält. Warum?

Bettinger nimmt sich den Kellner zur Seite und sagt ihm Folgendes: "Ich möchte, dass Sie der Person, die sich zu mir setzen wird, das falsche Gericht bringen. Es wird alles gut sein und ich werde Ihnen gutes Trinkgeld geben. Bringen Sie seine Bestellung durcheinander."

Auf diese Art will Bettinger die Persönlichkeit des Bewerbers kennenlernen. Denn die Reaktion eines Menschen in einer solchen Situation sagt viel.

"Es hilft mir, zu verstehen, wie er mit Hindernissen umgeht. Ist er aufgebracht, ist er frustriert oder hat er Verständnis? Das Leben ist so und die Geschäftswelt ist so. Es ist nur eine andere Art, in sein Herz zu schauen statt in seinen Kopf."


Apple: Das bedeutet das "i" in iPhone


Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Western Digital