ENTERTAINMENT
19/02/2016 08:15 CET | Aktualisiert 19/02/2016 18:33 CET

Sturz in Jerusalem: Darum sitzt Thomas Gottschalk im Rollstuhl

dpa
Thomas Gottschalk sitzt nach einem schwerem Sturz im Rollstuhl

Thomas Gottschalk hat sich bei einem Sturz in Jerusalem am Knie verletzt. Der Entertainer saß zwischenzeitlich im Rollstuhl, wie die "Bild" am Freitag berichtete.

"Ich bin ja nicht der Erste, der auf heiligem Boden ins Straucheln geriet. Insofern nehme ich den Schmerz in Demut auf mich", sagte der 65-Jährige.

Nach dem Sturz am Aschermittwoch habe er sofort den ehemaligen Mannschaftsarzt von Bayern München, Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, angerufen. "Der hat mich beschworen, den nächsten Flieger zurück nach Deutschland zu nehmen. Am nächsten Morgen lag ich in Tübingen auf dem OP-Tisch", sagte Gottschalk weiter.

"Die 2" im Live-Stream:"Gottschalk & Jauch gegen Alle" online schauen

Seine RTL-Fernsehshow "Die 2 - Gottschalk & Jauch gegen Alle" am Freitagabend (20.15 Uhr) sei dadurch aber nicht gefährdet. Günther Jauch werde ihn im Rollstuhl ins Studio fahren. "Schließlich sind wir ziemlich beste Freunde", sagte Gottschalk in Anspielung auf den erfolgreichen Film "Ziemlich beste Freunde". In diesem geht es um die Freundschaft zwischen einem französischen Millionär und dessen Pflegehelfer.

Auch auf HuffPost:

Fehler in der ARD? Chefredakteur vom "Closer" verhagelt Jauchs Polittalk-Abschied

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.