LIFESTYLE
18/02/2016 13:34 CET

Ein Vater schickte seiner Tochter DIESES Bild - es war nicht für sie bestimmt

Wenn Eltern neue Apps und Nachrichtendienste ausprobieren, können die peinlichsten Dinge passieren. Den anstößigsten Eltern-Post, den das Internet wohl bisher gesehen hat, hat nun der Vater von Robyn Miller aus Großbritannien abgeliefert.

Die 18-Jährige erhielt am letzten Sonntag, den Valentinstag, von ihrem Vater per Snapchat ein Foto, das eindeutig nicht für sie gedacht war.

Sie postete dieses Foto auf Twitter mit dem Satz: „Ich will sterben.“

Auf dem Foto waren unter der Überschrift: „Happy valentines“ die nackten Beine ihres Vaters in der Badewanne zu sehen. Immerhin - sein bestes Stück hatte er mit verschiedenen Emojis verdeckt.

Neben dem Foto sieht man die Konversation zwischen Tochter und Vater:

„Papa, dein Snapchat ist ungehörig“, schimpfte Robyn. Doch der ließ sich nicht aus der Ruhe bringen: „Sorry, ich dachte, ich sende es nur Mama, LOL. Ich weiß nicht, wie das funktioniert.“

Der ahnungslose Vater hatte das Bild über den Nachrichtendienst Snapchat verschickt - ohne zu wissen, dass es alle seine Follower sehen würden und nicht nur seine Ehefrau.

Auch wenn seine Tochter verstört reagierte – der Vater blieb offenbar cool.

Denn als Robyn ihren Eltern eröffnete, dass sie das Bild auf Twitter gepostet und damit einer noch breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht hatte, blieben sie gelassen.

„Eineinhalb Millionen Menschen haben das gesehen“, schrieb sie ihren Eltern. Die Antwort ihrer Mutter dazu lautet: „OMG. Hahahaha.“

via GIPHY

Auch auf HuffPost:

Liebes(be-?)trunken : Verlobungsbild wird zum peinlichen Ausrutscher - Erkennen Sie, warum?

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.