POLITIK
17/02/2016 07:30 CET | Aktualisiert 17/02/2016 09:02 CET

CDU-Politiker Wegner warnt vor Ghettos: "Möchte keine Pariser Verhältnisse"

dpa
CDU-Politiker Wegner warnt vor der Ghettoisierung in Deutschland.

CDU-Politiker Kai Wegner warnt vor einer zunehmenden Ghettoisierung in deutschen Großstädten, sollten Flüchtlingen in Großsiedlungen untergebracht werden. "Ich möchte keine Pariser Verhältnisse in unseren Städten", sagte der Großstadtbeauftragte der Unionsfraktion im Bundestag im Interview der "Welt".

Wegner forderte neue Wohnungen nicht nur für Flüchtlinge, sondern auch für Alleinerziehende, Familien und Rentner. "Mir ist wichtig, dass wir eine soziale Durchmischung hinbekommen und sich keine Gettos bilden", sagte Wegner der Zeitung. "Wenn ich höre, dass gefordert wird, in bestimmten Gebieten nur noch sozialen Wohnungsbau zuzulassen, dann haut die Mischung irgendwann nicht mehr hin."

Er wirbt für das von der CDU geforderte Wohnortzuweisungsgesetz, um die großen Städte zu entlasten. "Es kann durchaus sinnvoll sein, die Menschen auch in ländlichen Bereichen unterzubringen", erklärte er. Für viele Menschen in den Städten sei es nicht verständlich, "dass wir in ländlichen Bereichen hohen Leerstand haben, Wohnblöcke zurückbauen – und in den Städten schließt man Turnhallen", sagte Wegner.

Lesenswert

Auch auf HuffPost:

Flüchtlingskrise: 5 Maßnahmen, mit denen die Bundesregierung Flüchtlinge schneller zurückführen will

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.