POLITIK
13/02/2016 15:41 CET

"Koalition des Anstands": BAP-Sänger Niedecken hat eine Botschaft an Merkel

dpa

Er ist keiner, der seine Meinung zurückhält, wenn es um Politik geht: Wolfgang Niedecken, Sänger der Kölner Rockband BAP ("Verdamp lang her"), setzt sich seit Jahrzehnten für ein tolerantes Deutschland und gegen Rassismus ein.

Auch beim Thema Flüchtlinge spricht Niedecken Klartext. Erst kürzlich hatte der 64-Jährige gesagt, dass Deutschland beim Syrienkrieg zu lange weggeschaut habe. "Jetzt erst, wo die Flüchtlinge zu uns kommen, ist man plötzlich gezwungen, sich damit zu beschäftigen", kritisierte er.

Jetzt hat Niedecken im Interview mit dem "Spiegel" klargemacht, dass er trotzdem noch Hoffnung in der Asyldebatte habe.

Es hat sich eine Koalition des Anstands gebildet

"Ich habe ei­nen gro­ßen Re­spekt vor An­ge­la Mer­kel, wie sie sich po­si­tio­niert hat und das durch­hält. Zum ers­ten Mal seit ewi­gen Zei­ten sehe ich das C in dem Par­tei­na­men nicht als Eti­ket­ten­schwin­del an. Ich bin froh, dass sich aus al­len ernst zu neh­men­den, de­mo­kra­ti­schen Par­tei­en eine Ko­ali­ti­on des An­stands ge­bil­det hat."

Zum AfD-Pu­bli­kum ge­hö­rten laut dem BAP-Sänger vie­le rat­lo­se, schlecht in­for­mier­te Men­schen, die even­tu­ell gar nicht so ver­härtet seien, dass sie nicht mehr er­reich­bar wä­ren. "Und um die lohnt es sich zu kämp­fen."

Auch auf HuffPost:

„Da waren die Grenzen noch besser geschützt“: Merkel beschwört ihren Flüchtlingskurs – mit sarkastischem DDR-Vergleich

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.


Gesponsert von Knappschaft