POLITIK
11/02/2016 13:23 CET | Aktualisiert 11/02/2016 13:51 CET

Russland gibt USA die Schuld an neuesten Angriffen auf Aleppo

ASSOCIATED PRESS
In this photo released by the Syrian official news agency SANA, shows Syrian government troops hug each other in celebration inside the Kweiras air base, east of Aleppo, Syria, Wednesday, Nov. 11, 2015. Syrian government forces broke a siege imposed by the Islamic State group on the northern military air base of Kweiras since 2013. The international community is mounting its most serious effort yet to end the nearly five-year-old Syrian war, rallying around a second round of talks in Vienna this

Die Gegner des syrischen Machthabers Baschar al-Assad stehen vor ihrer größten Niederlage: Mit Hilfe russischer Jets kappte Syriens Armee die wichtigste Nachschubroute der nordsyrischen Aufständischen in Richtung Türkei. Nun dürfte das Regime versuchen, die von Rebellen kontrollierten Teile der früheren Handelsmetropole Aleppo von der Außenwelt abzuschneiden.

Die USA kritisierten Russland wegen der Luftangriffe mehrfach. Der US-Sondergesandte Brad McGurk warf den Russen vor, sie spielten dem Islamischen Staat damit in die Hände.

Nun aber kommen Gegenvorwürfe: Am Mittwoch hätten auch US-Flugzeuge Bomben über Aleppo abgeworfen, sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konashenkov, der russischen Nachrichtenagentur Tass zufolge. Zwei amerikanische A10-Jets, die in der Türkei aufgestiegen seien, hätten die Kampfeinsätze geflogen.

Mit Material von dpa.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Nach Luftangriffen in Syrien: Erschreckende Aufnahmen zeigen Kinder, die in den Trümmern nach ihren Müttern rufen

Gesponsert von Knappschaft