POLITIK
11/02/2016 10:06 CET | Aktualisiert 11/02/2016 13:12 CET

Mehrheit der Deutschen wünscht sich das Grundeinkommen

monkeybusinessimages via Getty Images
Group Of Friends Standing By Car On Coastal Road At Sunset

Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens findet in Deutschland immer mehr Anhänger: Die Mehrheit der Bürger findet das Modell gut, wie das Umfrageinstitut Yougov ermittelt hat. Demnach sind 27 Prozent der Befragten dafür und sagen, dass ein Land wie Deutschland jedermann ein Auskommen garantieren sollte. Weitere 26 Prozent finden die Idee gut, halten sie jedoch nicht für finanzierbar.

Grundsätzlich gegen das Bürger-Taschengeld sind demnach 40 Prozent. Ihrer Meinung nach verlieren die Menschen durch das Garantiegehalt die Motivation zur Arbeit. Vor einem Jahr hatten sich noch 48 Prozent explizit gegen das Modell ausgesprochen, 16 Prozent hielten es grundsätzlich für gut, 28 Prozent für gut, aber nicht finanzierbar.

Das Thema ist derzeit hochaktuell, weil es in unserer direkten Nachbarschaft bald eingeführt werden könnte: Am 5. Juni stimmt die Schweiz darüber ab, den Anspruch auf das Einkommen in der Verfassung zu verankern. Und auch Finnland will das Modell mit einem Versuch erproben.

Die Meinung in der Grundeinkommens-Frage fällt deutlich mit der Parteipräferenz zusammen: 51 Prozent der Linke-Anhänger unterstützen das Modell uneingeschränkt, weitere 22 Prozent finden es zumindest prinzipiell gut. Bei den Grünen sind dies 31 beziehungsweise 35 Prozent. Bei den Anhängern der Union hingegen ist die Mehrheit (54 Prozent) dagegen. Für die Umfrage wurden 1355 Menschen repräsentativ befragt.

Auch auf HuffPost:

Wenn Menschen Geld bekommen - ohne etwas dafür zu tun

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft