LIFESTYLE
10/02/2016 19:43 CET | Aktualisiert 11/02/2016 10:15 CET

Ein Paar tat etwas Schmutziges in einer Bankfiliale – wie die Bank reagiert, ist genial

dpa
Sex an öffentlichen Orten hat für manche ihren Reiz (Symbolbild)

Die Polizei in Greifswald ermittelte wegen einer kleinen Sachbeschädigung in einer lokalen Sparda-Bank-Filiale – doch was sie bei der Auswertung der Überwachungskamera entdeckten, hätten sie nicht erwartet.

"Eindeutige Aufnahmen"

Darauf war ein junges Paar beim Geschlechtsverkehr zwischen den Bankautomaten zu sehen – so war auch die Sachbeschädigung entstanden. "Wenn auch nichts zu hören war: Was wir da zu sehen bekamen, war eindeutig", schilderte der Polizeisprecher die Aufnahmen gegenüber der "Ostsee-Zeitung".

Auch die Bank war überrascht von dieser Neuigkeit – und reagierte auf Facebook mit Humor: "Offensichtlich fühlen sich einige Kunden bei uns besonders wohl", schlussfolgerte das Social-Media-Team:

HALLO LUST ...offensichtlich fühlen sich einige Kunden bei uns ganz besonders wohl ...

Posted by Sparda-Bank Berlin eG on Montag, 8. Februar 2016

Die Polizei in Greifswald ermittelt jetzt wegen Sachbeschädigung – und bittet das Paar sich freiwillig zu stellen. Davon hätten sicherlich beide Seiten etwas: Denn ansonsten müsste die Polizei Fahndungsfotos veröffentlichen - und darauf will diese laut eigener Aussage lieber verzichten.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Einmal, zweimal, dreimal pro Woche: So viel Sex braucht ihre Beziehung

Gesponsert von Knappschaft