POLITIK
07/02/2016 10:18 CET | Aktualisiert 07/02/2016 10:19 CET

Wegen Flüchtlingen: Österreich will 600 Millionen Euro "Schmerzensgeld" von der EU

Österreich verschärft den Ton in der Flüchtlingskrise – und zwar deutlich. In einem Brief an EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker fordert das Land eine Entschädigung für die Mehrkosten, die durch die Flüchtlingskrise entstanden sind. Eine Art "Schmerzensgeld" sozusagen – und eher nicht das richtige Zeichen:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft