NACHRICHTEN
29/01/2016 19:27 CET

Zika-Virus: Das sollten Schwangere unbedingt beachten

In Brasilien sind schon 3500 Kinder zur Welt gekommen, deren Schädelmissbildung wahrscheinlich vom Zika-Virus verursacht wurde. Das Zika-Virus kann bei Föten im Mutterleib zu Fehlbildungen des Gehirns führen. Noch gibt es keine Therapie oder Impfung gegen das Virus.

Weltweit haben Schwangere nun Angst, dass sie mit dem Erreger in Kontakt kommen könnten. Das müssen sie jetzt wissen.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Erschreckende Bilder: So sehr leiden Babys von rauchenden Müttern

Gesponsert von Knappschaft