POLITIK
29/01/2016 18:10 CET | Aktualisiert 29/01/2016 18:18 CET

SPD und Grüne nehmen doch an baden-württembergischer Elefantenrunde teil

ASSOCIATED PRESS
The shadow of top candidate of the Alternative for Germany, AfD, Bernd Lucke falls on the party's logo during a press conference after Germany's general election in Berlin, Monday, Sept. 23, 2013. The new anti-euro party reached 4.7 percent and will not be in the parliament for the next legislative period. (AP Photo/Jens Meyer)

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und SPD-Kontrahent Nild Schmid wollen doch in der Elefantenrunde des SWR mit einem Kandidaten der AfD diskutieren. Das gaben Sprecher beider Parteien am Freitag in Stuttgart bekannt.

Aus der Diskussionsrunde war die rechtspopulistische Partei zunächst ausgeschlossen, später jedoch wieder eingeladen worden. Die Ausladung war auf ein Veto von SPD und Grünen ergangen, hatte jedoch für Empörung in der Öffentlichkeit gesorgt.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Nach Hetzreden: Hessen will nicht, dass Thüringens AfD-Chef Höcke als Lehrer unterrichtet

Gesponsert von Knappschaft