NACHRICHTEN
27/01/2016 08:03 CET | Aktualisiert 27/01/2016 08:03 CET

Wie ein Startup mit einer genialen Idee Frauen vor Gewalt schützt

Nathalie Louvel via Getty Images
woman walking alone in city street

Nicht erst seit den Übergriffen von Köln ist klar, dass Deutschland ein Problem mit Gewalt gegen Frauen hat. Mehr als 7000 sexuelle Übergriffe und Vergewaltigungen gibt es pro Jahr - und die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich weitaus höher.

Das Startup Roar (zu deutsch "brüllen") aus den USA hat nun ein Gadget entwickelt, dass Frauen vor Übergriffen schützen soll. Auf den ersten Blick ist es nur ein kleiner schwarzer Knopf. Aber wenn man ihn für drei Sekunden drückt, schlägt er so laut Alarm, dass Passanten aufmerksam werden.

Gleichzeitig sendet der Knopf per Funk den aktuellen Standort auf ausgewählte Mobiltelefone. Die Entwickler von Roar arbeiten derzeit mit Sicherheitsbehörden zusammen, um auch direkt mit dem Knopf die Polizei alarmieren zu können. Das Sicherheitsgadget ist derzeit allerdings nur in den USA erhältlich und kostet 79 Dollar.

Und so sieht das Gadget aus:

roar

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Angebliche Vergewaltigung: Russland wirft Deutschland Vertuschung vor