POLITIK
26/01/2016 11:00 CET | Aktualisiert 01/03/2016 15:06 CET

Aus Gott wird Allah: Grundschullehrerin verärgert Eltern von christlichen Kindern

Riesenwirbel an einer Schule im oberösterreichischen Wels: Die Lehrerin einer vierten Klasse hat das Lied "Gottes Liebe ist so wunderbar" in "Allahs Liebe ist so wunderbar" abgeändert.

Die Eltern der Kinder schlugen Alarm, als sie auf die Liedtexte stießen, in denen das Wort "Gott" handschriftlich durch "Allah" ersetzt war. Sie reichten eine Beschwerde beim Landesschulrat ein.

Dabei waren die Absichten der Lehrerin eigentlich gute: In der Klasse sitzen mehrheitlich muslimische Kinder. Die Lehrerin hatte allen Christen Texte mit "Gott" und allen Muslimen Texte mit "Allah" gegeben. Dabei dürfte ein christliches Kind die falsche Kopie erhalten haben.

Die Eltern nahmen es trotzdem nicht gelassen: "Es geht mir nicht um das Wort 'Allah' allein. Es bedeutet auch Gott! Aber man kann nicht einfach einen Text umschreiben!", erzählte ein Vater der "Kronen Zeitung".

Die Direktorin der Volksschule Vogelweide, Ulrike Fellinger, störte sich weniger an der Textänderung, sondern daran, dass dieses Lied überhaupt mit den Kindern gesungen wurde: "Solche Lieder haben künftig außerhalb des Religionsunterrichts nichts zu suchen", sagte sie den Oberösterreichischen Nachrichten.

Video: Studie zeigt Religionsverschiebung: Forscher sicher: Bis 2070 mehr Muslime als Christen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft