NACHRICHTEN
22/01/2016 08:49 CET | Aktualisiert 22/01/2017 11:12 CET

Gemeinsames Album von Josh Homme und Iggy Pop

M yakub88 / Shutterstock.com, Northfoto
Eine gute Mischung: Josh Homme (li.) und Iggy Pop (re.)

Bis jetzt war es ein streng geheimes Projekt: Am Donnerstagabend haben Josh Homme (42, "Songs for the Deaf") - über den Account seiner Band Queens of the Stone Age - und sein Kollege Iggy Pop (68, "Anthology-a Million in Prizes") gepostet, dass sie unter dem Titel "Post Pop Depression" ein gemeinsames Album veröffentlichen werden. Es ist ab 18. März erhältlich und in der "The Late Show with Stephen Colbert" gibt es eine Kostprobe der Scheibe.

Alles begann mit einer SMS

"Hello Cleveland-Live!" von Iggy Pop und David Bowie könnt ihr hier bestellen

Alles hat mit einer SMS begonnen: "Im Grunde stand da nur drin: 'Hey, es wäre toll, wenn wir irgendwann mal zusammenkommen könnten, um etwas Gemeinsames zu schreiben - Iggy'", erzählte Homme in einem Interview der US-Zeitung "New York Times" mit den beiden Künstlern.

Daraufhin hätten sie letzten Januar angefangen, zusammen Stücke aufzunehmen und finanzierten ihr Projekt ohne Plattenlabel: "Wir haben alles selbst bezahlt", betont Iggy Pop.

"Wo keiner von uns beiden jemals war"

Die Lieder des Albums sollen sich mit Erinnerungen beschäftigen, Ratschläge geben und Bekenntnisse enthalten. "Die Vereinbarung war, dass wir zusammen dahin gehen, wo keiner von uns jemals war. Und zwar den ganzen Weg", beschreibt Homme das Konzept ihrer Zusammenarbeit.

"This was to go where neither of us had gone before. That was the agreement. And to go all the way." Debut performance...

Posted by Queens of the Stone Age on Donnerstag, 21. Januar 2016

Gesponsert von Knappschaft