GOOD
19/01/2016 12:28 CET | Aktualisiert 19/01/2016 12:42 CET

Dieses Land hat den Weltrekord für Windkraft aufgestellt

Getty
Dänemark hat zum zweiten Mal in Folge einen Weltrekord aufgestellt

Kein Land der Welt hat jemals so viel Windkraft genutzt wie Dänemark im vergangenen Jahr. Das berichtete die dänische Regierung diese Woche.

42 Prozent der elektrischen Energie des skandinavischen Landes stammte 2015 aus Windenergie. Laut dem dänischen Energieversorger Energinet ist das die höchste Rate, die ein Land jemals erreicht hat. Und zum ersten Mal überhaupt konnte das Land einen Tag lang seine zentralen Kraftwerke ausschalten, um die Elektrizität komplett von Windturbinen und anderen erneuerbaren Energien zu beziehen.

Dänemark hat damit zum zweiten Mal einen Rekord für Windenergie aufgestellt. 2014 wurden bereits 39 Prozent der Elektrizität aus Windturbinen bezogen. Der Anstieg im Jahr 2015 lässt sich teilweise damit begründen, dass Dänemark ein außergewöhnlich windiges Jahr hinter sich hat. Allerdings passt der Sprung auch so zur stetig wachsenden Windenergie-Kurve des Landes. Noch 2005 lag der Wert bei lediglich 19 Prozent.

Wenn die Kurve weiterhin so konsistent steigt, stehen die Chancen gut, dass das Land seine Energie-Ziele erreicht. Dänemark strebt einen Anteil von 50 Prozent Windenergie bis 2020 und 100 Prozent erneuerbare Energien bis 2050 an."Hoffentlich kann Dänemark ein gutes Beispiel für andere Länder sein und zeigen, dass es möglich ist, ambitionierte Umweltpolitik mit einem hohen Anteil von Windenergie und anderen erneuerbaren Energien umzusetzen - und gleichzeitig ein stabiles Angebot und wettbewerbsfähige Preise für Elektrizität zu garantieren", sagte Dänemarks Umweltminister, Lars Christian Lilleholt, dazu im Interview mit der britischen Zeitung "The Guardian".

Zum Vergleich: Deutschland konnte 2014 rund 10 Prozent des elektrischen Stroms aus Windenergie beziehen, berichtete der Bundesverband für Windenergie. Die USA kamen laut eines Berichts der American Wind Energy Association 2014 auf gerade Mal vier Prozent Windenergie. Offizielle Zahlen für 2015 gibt es für beide Länder noch nicht. Präsident Obama machte in seiner "State of Union"-Rede letzte Woche auf das Thema aufmerksam. "Auf den Feldern von Iowa bis Texas ist Windkraft gerade billiger, als dreckigere, konventionelle Energie", sagte er dazu.

Dieser Artikel erschien zuerst in der Huffington Post USA und wurde von Catherina Kaiser aus dem Englischen übersetzt.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Martialische Geste - Russland schickt seine Kriegsschiffe in die Arktis

Gesponsert von Knappschaft