NACHRICHTEN
18/01/2016 13:53 CET | Aktualisiert 18/01/2016 14:16 CET

Uli Hoeneß kommt Ende Februar aus der Haft

Getty
Uli Hoeneß kommt Ende Februar aus der Haft

Uli Hoeneß, der frühere Präsident des FC Bayern München, kommt vorzeitig aus der Haft frei, Ende Februar. Das twitterte Alfred Draxler, Chef der "Sport-Bild" am frühen Montagnachmittag. Eine offizielle Bestätigung gibt es derzeit noch nicht.

Hoeneß war zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er war der Steuerhinterziehung in Millionenhöhe überführt worden.

Gerüchte über eine vorzeitige Entlassung gibt es schon länger. Es war bekannt geworden, dass Hoeneß einen entsprechenden Antrag gestellt hatte. Schon seit Anfang 2015 ist Hoeneß außerdem Freigänger - das heißt, er durfte tagsüber seiner Arbeit nachgehen und musste zur Nacht ins Gefängnis zurückkehren.

Die vorzeitige Entlassung ist im Strafgesetzbuch geregelt. In Paragraf 57, Absatz 2, steht dort geschrieben: "Schon nach Verbüßung der Hälfte einer (...) Freiheitsstrafe (...) kann das Gericht die Vollstreckung des Restes zur Bewährung aussetzen, wenn die verurteilte Person erstmals eine Freiheitsstrafe verbüßt und diese zwei Jahre nicht übersteigt oder die Gesamtwürdigung von Tat, Persönlichkeit der verurteilten Person und ihrer Entwicklung während des Strafvollzugs ergibt, dass besondere Umstände vorliegen ..." Hoeneß ist Ersttäter und erfüllt damit die wichtigste Voraussetzung für eine vorzeitige Entlassung.

Die Zeit im Gefängnis hat Hoeneß optisch gezeichnet. Bilder zeigen, wie Hoeneß dünner wurde - und deutlich gealtert.

Auch auf HuffPost:

Video:Hoeneß in der Krise beim Bayern-Team: Uli Hoeneß ist wieder da, wo er hingehört

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft