LIFESTYLE
18/01/2016 13:41 CET | Aktualisiert 19/01/2016 13:49 CET

Dieser kleine Junge hat nur noch wenige Wochen zu leben, jetzt hat sich sein größter Wunsch erfüllt

HuffPost/NowThis

Der kleine Dorian Murray leidet an unheilbarem Krebs. Als er mit seinem Vater über seine letzten Wünsche spricht, erzählt der Junge, dass er gerne in China berühmt wäre, weil es dort die Chinesische Mauer gibt.

Im Januar stellt sein Vater also einen Post auf die Facebook-Seite, die 2012 für Dorian eingerichtet wurde, und bittet seine Bekannten, Bilder aus China mit dem Hashtag #DStrong zu schicken:

Any prayer warriors in or have contacts in China? FROM DAD'S PAGE:"So, Dorian was over last night. Dorian looked at...

Posted by Praying for Dorian on Sonntag, 10. Januar 2016

Gibt es Leute in China, die für andere beten, oder die solche Kontakte haben?

VON DER SEITE VON DORIANS VATER

"Dorian war letzte Nacht da. Er sah mich an und die Unterhaltung verlief wie folgt:

Dorian: Hey Papa, weißt du, was ich wirklich will, bevor ich in den Himmel komme?

Ich: (die Tränen zurückhaltend) Was denn, mein Kleiner?

Dorian: Ich wäre gerne in China berühmt.

Ich: China?

Dorian: Ja, die haben diese Brücke.

Ich: Brücke? Meinst du die Chinesische Mauer?

Dorian: Ja. Das ist eine Art Brücke. Menschen gehen darauf.

Ich: Da hast du Recht. Wer weiß, vielleicht bist du ja in China berühmt.

Deswegen bitte ich alle, die jemanden in China kennen oder in anderen Ländern, die bereit wären, ein Bild mit dem #D-STRONG Zeichen an Dorian zu schicken. Ich weiß, es ist viel verlangt, aber ich will, dass Dorian weiß, er ist international bekannt. Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.

Lesenswert:

Dorians Traum geht in Erfüllung. Menschen aus der ganzen Welt und besonders aus China schicken ihm Bilder mit seinem Hashtag und Genesungswünschen.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost

#auchichbindeutschland: Sie sind in Deutschland geboren oder aufgewachsen, werden aber nicht als "Deutsche" gesehen