POLITIK
17/01/2016 12:12 CET | Aktualisiert 17/01/2016 12:16 CET

Nach Razzia in Düsseldorfer "Maghreb-Viertel": Polizei nimmt 40 Verdächtige fest

dpa

Nach der Razzia rund um den Düsseldorfer Hauptbahnhof am Samstagabend hat die Polizei jetzt erste Erkenntnisse veröffentlicht. Demnach habe sie bei der Aktion mehr als 290 Personen überprüft. Dabei wurden 40 Männer vorläufig festgenommen, heißt es in einem am Sonntagmittag veröffentlichten Polizeibericht.

Bei 38 von ihnen bestehe der Verdacht des illegalen Aufenthalts, ein Mann sei bereits zur Abschiebung ausgeschrieben gewesen und ein weiterer sei wegen des Verdachts der Hehlerei festgenommen worden.

"Die eingesetzten Beamten fertigten sieben Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und jeweils eine Anzeige wegen Diebstahls, Betruges und eines möglichen Verstoßes gegen das Waffengesetz", heißt es in dem Bericht weiter.

Es seien zudem sechs Mobiltelefone gefunden worden, die aus Straftaten stammen.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.