NACHRICHTEN
17/01/2016 17:11 CET | Aktualisiert vor 18 Stunden

Verzweifelt hämmerten syrische Flüchtlinge an die Tür eines Deutschen. Sie retteten ihm das Leben

Getty Images
Flüchtlinge überqueren eine Straße

Ein Mann aus Friedland in Mecklenburg-Vorpommern hat gestern offensichtlich zu viel getrunken und deshalb sein Essen auf dem Herd vergessen. Er legte sich ins Bett und schlief ein.

Währenddessen fing seine Wohnung an, zu qualmen.

Zum Glück hatte er aufmerksame Nachbarn. Vier syrische Flüchtlinge, die neben dem Mann wohnten, bemerkten den Rauch und retteten ihm dabei augenscheinlich das Leben: Sie hämmerten gegen die Tür des Deutschen, um ihn aufzuwecken.

Schließlich wurde der betrunkene Mann von dem Lärm wach und die Syrer konnten ihn aus der Wohnung holen. Sie nahmen den Mann bei sich auf, bis die Feuerwehr und die Polizei eintrafen. Dies teilte die Polizei am Sonntag in Neubrandenburg mit.

Der Mann und zwei Flüchtlinge mussten wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Schlimmeres ist wohl dank der Aufmerksamkeit der vier Syrer nicht passiert.

Auch auf HuffPost:

Arm im Alter: „Flüchtling müsste man sein, damit einem geholfen wird"

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft