WIRTSCHAFT
16/01/2016 22:28 CET | Aktualisiert 16/01/2016 22:38 CET

Vox-Show: "Die Höhle der Löwen": Jung-Unternehmer klagt an: Investor Öger kassierte ab und ließ ihn im Stich

DPA

Eigentlich soll die TV-Show "Die Höhle des Löwen" junge Gründer mit Investoren zusammenführen, die nicht nur Kapital, sondern auch ihre Expertise zur Verfügung stellen. Doch Unternehmer Vural Öger sah die Sache offenbar etwas anders.

Jungunternehmer David Schirrmacher ist enttäuscht. Der 23-Jährige hatte an der Start-Up-Show „Die Höhle des Löwen“ beim Fernsehsender Vox teilgenommen, in der junge Gründer für ihre Geschäftsideen um das Kapital und die Expertise erfahrener Investoren werben.

Schirrmacher hatte schließlich einen Deal mit dem Reise-Unternehmer Vural Öger gelandet. Doch jetzt kommt die Enttäuschung.

Die Zusammenarbeit zwischen Schirrmachers Mode-Unternehmen „Von Floerke“ und Öger lief anders als gedacht. Der 23-Jährige sagte der „Bild“: „Mitte November war klar, dass Vural Öger das Unternehmen verlassen will."

Das seil aber alles über seine Assistentin gelaufen. "Das einzige Mal, dass ich ihn in dem halben Jahr Zusammenarbeit gesehen habe, war bei einem Foto-Shooting mit meinen Produkten“, sagte er offenbar „Bild“.

Öger ging offenbar mit einer sechsstelligen Summe

Für Öger dagegen war der Deal offenbar lukrativ. Aus dem Abtretungsvertrag, der „Bild“ vorliegt, geht hervor, dass Öger sein ursprüngliches Investment mehr als verdoppelt hat und der Unternehmer mit einem sechsstelligen Betrag aus der Zusammenarbeit ausschied. Eine Sprecherin Ögers erklärte der Zeitung, dass sich „ein wichtiger und besserer strategischer Partner“ für Schirrmacher gefunden habe.

Öger machte zuletzt Schlagzeilen mit unternehmerischen Rückschlägen: Zwei seiner Touristikfirmen meldeten Insolvenz an. In der kommenden Staffel wird Öger zudem nicht mehr in der Jury von "Die Höhle der Löwen" dabei sein.

Auch Jury-Mitglied Steiner geht

Nun bekommt die Show auch neue Jurymitglieder. Nach dem Ausstieg Ögers hat jetzt auch die Unternehmerin Lencke Steiner ihren Abschied angekündigt. Das teilte der Kölner Privatsender am Donnerstag mit. Neu dabei ist der Hamburger Ralf Dümmel (49), Chef des Handelsunternehmens DS Produkte GmbH.

"Das Konzept der Sendung finde ich sensationell, es hat mich auch privat begeistert", sagte Dümmel laut Mitteilung. "Besonders die Chance, mit meinem Know-how junge Gründer fachlich zu begleiten, sie zu fördern und natürlich auch vor Fehltritten zu bewahren, reizt mich sehr." Die dritte Staffel der Show, in der jungen Existenzgründern mit Finanzspritzen geholfen wird, startet im Herbst.

Auch auf HuffPost:

Jürgen Todenhöfer: Der Islamische Staat fürchtet sich nur vor diesem einen Land

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Western Digital