NACHRICHTEN
16/01/2016 14:04 CET | Aktualisiert 17/01/2016 01:01 CET

Sexstellung gesucht? Euer Sternzeichen hilft

B2M Productions via Getty Images
Was ist eure liebste Sexstellung?

Sex ist die schönste Nebensache der Welt - und es gibt so viele Stellungen. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Leidenschaftlich, romantisch, wild. Doch worauf steht ihr, worauf euer Partner? Die Sterne verraten euch die besten Sexstellungen für eure Tierkreiszeichen. Findet heraus, wo eure Leidenschaften sich überschneiden - und, ob die Astrologie recht behält. Habt ihr Lust darauf?

Widder (21. März bis 20. April)

Widder sind beim Sex richtige Schnellstarter. Sie erobern den Partner am liebsten im Sturm. Am besten noch nach einem ordentlichen Streit. In aufgeheizter Spannung ist der Körper schließlich besonders empfänglich für gewisse Reize.

Auch nach dem Sport, wenn der Body so richtig glüht, lassen Widder sich liebend gern gleich unter der Dusche verführen. Ein Quickie ist sowieso ganz nach Widder-Geschmack. Er mag es im Stehen und von hinten.

Ein langes Vorspiel ist nichts für die schnellen Widder. Streicheleinheiten dürfen sich gern auf Kopf und Ohren beschränken. Was der Widder aber liebt: Zungenspiele aller Art. Da erschaudert er richtig vor Wonne. Komplizierte Sexstellungen lassen dagegen schnell seine Lust verebben. Bewährte Standards sind dem Widder lieber als Stellungen aus dem Kamasutra, die besonderer Geschicklichkeit bedürfen.

Stier (21. April bis 20. Mai)

Der sinnliche Stier ist für hingebungsvolle Lover ein heißer Tipp. Er mag es anschmiegsam, weich und wunderbar duftend.

Streichelt man seinen Hals und Nacken, entspannt sich der Stier am effektivsten. Zudem ist bei ihm die Sensibilität von Nase und Mund stark ausgeprägt, und das macht ihn besonders empfänglich für Oralsex. Den genießt er so richtig, verwöhnt aber auch seinen Schatz gern damit.

Stiere lassen sich außerdem für ihr Leben gern massieren, am besten mit einem Öl, das einen sinnlichen Duft ausstrahlt und damit die Lust noch mehr steigert. Parfüms wirken auf den Stier ebenfalls sehr stimulierend, ebenso wohlproportionierte Körper. Der Stier liebt es natürlich und bevorzugt die klassischen Sexstellungen wie die Reiter- oder Missionarsstellung.

Zwillinge (21. Mai bis 21 Juni)

Der Zwilling liebt die Abwechslung und alles, was neu ist. Außerdem spielen bei ihm optische Reize eine ungeheuer große Rolle. Im Prinzip ist er ein Voyeur und daher auch für einen Gangbang zu haben. Doch der Zwilling träumt am meisten von einem flotten Dreier. Die Herren von zwei unterschiedlichen Schönheiten und die Damen von zwei starken Männern.

Da für den Zwilling außerdem die Kommunikation so wichtig ist, steht er beim Sex auf Dirty Talk. Dabei gilt: je schmutziger, desto mehr kommt der Zwilling in Fahrt. Eine Lieblingsstellung hat der Zwilling dagegen in der Regel nicht.

Warum sollte man sich auf eine festlegen, wo das Kamasutra doch so viel zu bieten hat? An jedem Tag eine andere Stellung, das ist dem Zwilling am liebsten. Und das immer mit ausgiebigen Streicheleinheiten, denn Arme und Finger sind beim Zwilling erogene Zonen.

Krebs (22. Juni bis 22. Juli)

Kuscheln und Schmusen ist für die zärtlichen Krebse das Schönste. Vertrautheit und Intimität schätzen sie sehr. Vor der Liebe ein ausgiebiges Bad zu nehmen, am besten noch bei gedämpftem Kerzenlicht, das macht die Krebse mächtig an. Beim Sex kommen sie dann so richtig in Fahrt, wenn ihr Partner sie an der Brust streichelt oder ihre Süße die Brustwarzen ein bisschen anknabbert.

Krebse sind nämlich ganz schön auf die Brust fixiert. Ein schöner, üppiger Busen macht die Krebs-Männer schwach, mehr als jedes Stimulans. Und die Krebs-Frauen setzen ihre Oberweite auch gern in Szene. Der typische Krebs steht auf Liebesspiele der besonderen Art, bei denen die Brust im Mittelpunkt steht. Die spanische Stellung, bei dem der Penis bis zum Orgasmus zwischen den Brüsten der Frau auf und ab gerieben wird, ist daher wie für die Krebse gemacht!

Einmal, zweimal, dreimal pro Woche: So viel Sex braucht ihre Beziehung

Löwe (23. Juli bis 23. August)

Der Löwe lässt sich gerne verwöhnen und wird schwach, wenn sein Gegenüber ihn anhimmelt und ihm schmeichelt. Er liebt die große Show und mag es, sich selbst beim Sex zu bewundern. Große Spiegel an der Wand und gern auch an der Decke, das törnt ihn an. Löwen haben auch keine Scheu, selbst Hand an sich zu legen oder dem Partner zu zeigen, was sie gerne mögen. Und weil sie als König des Tierkreises natürlich auch beim Sex der Boss sind, liegen Löwen am liebsten oben. Auf diese Weise steuern sie den Rhythmus.

Den Orgasmus hinauszögernde Pausen kurz vor dem Höhepunkt und ein Partner, der um mehr bettelt, das gefällt dem Löwen. Dabei kommt auch er gewaltig auf Touren. Eine bevorzugte Sexstellung hat der Löwe in der Regel nicht, denn er liebt es, immer wieder eine neue auszuprobieren und auch verschiedene Elemente zu mixen. Löwe-Ladys spielen gern mal die Domina und auch die Peitsche kommt öfter mal zum Einsatz. Generell mag es der Löwe beim Sex gern, wenn der Partner vor ihm kniet, während er steht.

Jungfrau (24. August bis 23. September)

Eine Jungfrau verliert praktisch nie den Kopf, selbst den raffiniertesten Verführungskünsten kann sie widerstehen. Doch wenn ihr Verstand mal Ja gesagt hat, dann plant sie den Genuss und sogar die Lust strategisch. Deshalb greifen Jungfrauen gelegentlich auch zu erotischen Filmen oder einschlägiger Literatur, um sich für den Liebesakt zu inspirieren.

Um sich hingeben zu können, braucht die Jungfrau ein gepflegtes Ambiente. Niveau ist für sie Pflicht, deshalb ist sie auch beim Sex ein bisschen spießig. Mit der Missionarsstellung ist sie ganz gut bedient. Auch die Löffelchenstellung liegt ihr. Geheime Sexträume spielen sich bei ihr eher im Kopfkino ab, denn wirklich Abgründiges gibt es bei ihr im realen Leben selten.

Waage (24. September bis 23. Oktober)

Die Waage ist für die Liebe wie geschaffen. Sie liebt es, den Partner zärtlich zu liebkosen oder von ihm liebkost zu werden. So mal schnell im Vorbeigehen lässt sie sich nicht vernaschen. Es braucht schon seine Zeit, bis man eine Waage in erotische Stimmung versetzt.

Waagen selbst sind dagegen große Verführer, die meist ganz genau wissen, wie sie ihr Gegenüber am besten rumkriegen. Dabei sind sie große Ästheten und lieben mit den Augen. Bizarre Erotik ist nicht ihr Ding, Waagen wollen gestreichelt, verwöhnt und liebkost werden. Sex im Sitzen ist dafür ideal. Dabei kann die Waage ihrem Schatz dann auch tief in die Augen schauen und sich in seinem Blick verlieren – und das macht die Waage liebend gern. Um in Stimmung zu kommen, sollte es die Waage mal mit Softpornos versuchen. Die regen ihre Fantasie optimal an und später kann sie das, was ihr gefällt, dann mit ihrem Lover ausprobieren.

Skorpion (24. Oktober bis 22. November)

Der Skorpion ist geheimnisvoll und sehr vielschichtig. Sucht er sich einen Sexpartner, dann erwartet er sich von ihm auch das komplette Repertoire. Die erogenen Zonen des Skorpions sind die Pobacken, bis hin zur Analregion und dem Damm. Skorpione lieben es, hier berührt zu werden.

Analsex macht den Skorpion an. Zuvor muss es aber ein raffiniertes Vorspiel sein, kombiniert mit erlesenen Praktiken für Fortgeschrittene. Nicht wenige Skorpione haben ihre Liebe für SM oder BDSM entdeckt. Schmerz und Lust liegen bei einem typischen Skorpion eben nah beieinander. Bei Fesselspielen, die die Lust bis zum Höchsten steigern, hebt er völlig ab.

Wenn er einem Menschen in tiefer Liebe zugetan ist, ist der Skorpion aber auch bereit, ganz auf die sexuellen Wünsche seines Schatzes einzugehen und notfalls sogar eine Zeit lang völlig auf Sex zu verzichten.

Schütze (23. November bis 21. Dezember)

Zwar haftet dem Schützen der Hauch des großen Abenteurers an, doch verbringt er erstaunlich viele Liebesnächte im Bett. Er kann ausgesprochen bequem sein, bei der Wahl seiner Sexpartner mag er es allerdings ein wenig exotisch und findet seine Partner daher häufig im Ausland. Auf diese Weise lernt er auch gleich verschiedene Arten der Liebe kennen.

Sowieso ist der Schütze offen für alles Neue und lässt sich auch für ungewöhnliche Stellungen begeistern. Seine Lieblingsstellung dürfte aber der Doggy Style sein. Das Animalische daran hat es ihm angetan. Schließlich wird sein Zeichen auch von einem Zentaur dargestellt, der halb Mensch, halb Tier ist. Ist der Schütze heiß, dominiert bei ihm durchaus das Instinktive und er vergisst alles um sich herum. Da sollte sein Partner bereit sein, sich voll darauf einzulassen, und vor zu viel Leidenschaft nicht zurückschrecken.

Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar)

Um den Steinbock in Ekstase zu versetzen, muss man schon Geduld aufbringen, denn sein Reaktionszyklus in Sachen Erotik ist der längste aller Tierkreiszeichen. Quickies und One-Night-Stands überlässt er großzügig dem Rest der Welt. Dabei ist der Steinbock überhaupt nicht prüde. Er ist nur qualitätsbewusst und weiß genau, dass er von einer schnellen Nummer auf dem Rücksitz eines Autos oder gar im Lift nicht viel hat.

Sanfte, raffinierte Streichler, die sich langsam herantasten und ihm Zeit lassen, schätzt er dagegen sehr. Exotische Stellungen werden ohnehin erst ausprobiert, wenn das nötige Vertrauen in einer Beziehung aufgebaut worden ist.

Tantra-Sex ist daher wie für den Steinbock gemacht: Sex, bei dem man sich viel Zeit lässt und der lange dauert, bis zu mehreren Stunden. Der Steinbock schätzt daran, dass dabei gar nicht der Orgasmus im Mittelpunkt steht, sondern die körperliche und geistige Vereinigung. Beim Tantra-Sex kann der Steinbock sogar noch neue Seiten an seinem Schatz kennenlernen. Zuvor eine ausgiebige Massage, danach ein spezielles Nachspiel – und der Steinbock kommt voll auf seine Kosten und ist glücklich.

Wassermann (21. Januar bis 19. Februar)

Hier geht es ziemlich bunt und ausgelassen zu. Den Wassermann fesselt man am besten gleich mit Handschellen an das große Bett, das Sofa oder wo auch immer es ihm gerade nach Liebe zumute ist. Denn Sex hat er am liebsten überall, da will er sich nicht auf das Schlafzimmer beschränken (lassen).

Auch auf ein Geschlecht ist der Wassermann dabei oft nicht festgelegt. Transsexualität ist für ihn bestimmt kein Fremdwort, er fühlt sich dieser ungewöhnlichen Spezies sehr nah. Je origineller der eigene Sexpartner ist, umso aufregender findet der Wassermann das Thema Sex dann auch. Zudem ist er ein Fan von allerhand Sextoys. Dildos und Latexanzug gehören bei ihm zum Alltag wie bei anderen Leuten das Zähneputzen.

Von einem Wassermann kann man immer etwas lernen, das Kamasutra beherrscht er aus dem Effeff und Hemmungen kennt er sowieso nicht. Egal ob die Schaukel, die Schubkarre, ein intensiver Blowjob oder ein flotter Dreier: Der Wassermann ist für alles zu haben. Sex im Freien oder an verbotenen Orten törnt ihn besonders an, denn er liebt den Reiz, dabei vielleicht ertappt zu werden.

Fische (20. Februar bis 20. März)

Ihre Spezies findet man häufig in Wellnessoasen, denn hier entspannen sich die Fische gerne mit ihrem Partner. Sie plätschern im Whirlpool, um sich im sprudelnden Wasser schon auf ein sexy Stelldichein vorzubereiten.

Fische lieben außerdem ein ausgedehntes Vorspiel, bei dem es ihr Partner nicht an zärtlichen Ideen mangeln lassen sollte – French Kiss oder 69 inklusive. Sich mit dem Mund verwöhnen zu lassen, und sei es nur durch ein Lecken des Ohrläppchens, bringt die Fische in Fahrt, da tauchen sie aus der Tiefe ihrer Gefühle auf. Alle schweißtreibenden und anstrengenden Stellungen mögen die Fische jedoch nicht.

Sex in der Badewanne oder unter der Dusche finden sie dagegen extrem prickelnd und auch bei der Lotusstellung können sie sich fallen lassen und einfach nur genießen. Tipp: Das perfekte Vorspiel, um einen Fisch in Stimmung zu bringen, ist eine ausgiebige Fußmassage. Denn die Füße sind beim Fisch besonders sensibel und damit die perfekte erogene Zone. Lutschen Sie auch ruhig mal hingebungsvoll an seinem Zeh. Was den Fisch auch unglaublich anmacht: Sex mit verbundenen Augen.

Die Horoskope entstehen in Zusammenarbeit mit

2015-11-27-1448610525-6774377-viversum.jpg
.

Porno-Portal-Studie: Das verrät euer Smartphone über eure sexuellen Vorlieben

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft