POLITIK
15/01/2016 10:03 CET | Aktualisiert 15/01/2016 10:04 CET

Für Terror-Propaganda: Islamischer Staat soll eigenen Messenger entwickelt haben

Laut einem Medienbericht soll die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) einen eigenen Messenger-Dienst entwickelt haben, um ihre Propaganda zu verbreiten.

Eine Zeit lang hatten die Terroristen Telegram benutzt, einen Dienst, der seinen Sitz in Deutschland hat. Der wollte allerdings nicht länger Terror-Helfer sein. Also scheinen sich die Dschihadisten selbst einen gebastelt zu haben:

FOL/Wochit

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.