POLITIK
15/01/2016 08:43 CET | Aktualisiert 15/01/2016 08:43 CET

Fast jeder zweite Deutsche glaubt immer noch: "Wir schaffen das"

dpa

Die Skepsis der Deutschen gegenüber der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung wächst - leicht.

Laut einer aktuellen Umfrage der ARD, bezweifelt gut die Hälfte der Bundesbürger, dass Deutschland die aktuelle Flüchtlingsproblematik bewältigen kann. Aber 44 Prozent unterstützen auch nach der Chaos-Silvesternacht in Köln weiter Angela Merkels Einschätzung, dass Deutschland die Probleme lösen kann. Damit ist in den vergangen Monaten die Zahl der Optimisten geringfügig gesunken: Im Oktober 2015 waren noch 49 Prozent der Bürger der Meinung, dass Deutschland die Flüchtlingskrise lösen wird, 48 Prozent waren damals skeptisch.

Auch in der Einstellung zu den Flüchtlingen sind die Deutschen weiter gespalten. Etwa der Hälfte (48 Prozent) der Menschen macht die hohe Zahl der Flüchtlinge Angst (im November 2015 waren es 50 Prozent). 50 Prozent der Bürger haben keine Angst vor Flüchtlingen, vor zwei Monaten waren es 48 Prozent.

Bemerkenswert ist allerdings, dass die Deutschen nach Köln dann doch vergleichsweise besonnen reagieren. Von einem plötzlichen Rechtsruck kann keine Rede sein. Die AfD kommt in Umfragen immer noch auf 10 Prozent der Stimmen. Ein Wert, den sie schon vor den Ereignissen in Köln erreichte.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Gesundheit: Wenn du plötzlich Heißhunger auf Schokolade verspürst, könnte das Grund für eine Mangelerscheinung sein