NACHRICHTEN
12/01/2016 22:25 CET

Grusel-Foto: Ein Ex-Polizist will ein unfassbares Detail entdeckt haben

Das Gebäude "The Cage" im englischen Essex ist unter Geisterexperten bekannt. Denn: Hier soll es spuken, wie in keinem anderen Gebäude in Großbritannien.

Der ehemalige Polizist Chris Halton will beweisen können, dass es hier tatsächlich spukt. Laut eines Berichts der "Daily Mail" besuchte er kürzlich das Gebäude und schoss dort mehrere Fotos – unter anderem auch in einer Gasse hinter dem Gebäude. Was er auf einem der Bilder später entdeckte, konnte er sich nicht erklären.

Auf dem Foto entdeckte er die Umrisse mehrerer Gestalten. Diese waren laut Halton in mittelalterlichen Kluften gekleidet – und trugen eine Trage mit einer weiteren Person. Diese Interpretation ist besonders gruselig, wenn man die Geschichte des Hauses kennt:

Hier wurden Ende des 16. Jahrhunderts Frauen festgehalten, die der Hexerei beschuldigt wurden. Man weiß von circa 14 Frauen, die hier gefangen gehalten worden sein, mindestens eine von ihnen wurde wohl deshalb hingerichtet. Und anscheinend wurden die Leichen verstorbener "Hexen" tatsächlich über die Gasse hinausgeschafft, in der Halton sein Foto schoss.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Verdacht fällt auf Nordkorea: Wie kommen die Geisterschiffe mit Leichen an Japans Küsten?