WIRTSCHAFT
12/01/2016 12:18 CET | Aktualisiert 23/01/2016 10:11 CET

Unangenehme Wahrheit über dieses "bebe"-Produkt: Verbraucherzentrale deckt auf

Eine optisch neue Aufmachung von Produkten im Supermarkt erweckt oft den Eindruck, dass es sich um ein Schnäppchen handelt. Aber neue Farbtöne oder Slogans wie „Neue Füllmenge“ versprechen oft nicht das, was der Kunde erwartet. Denn in vielen Fällen wird er von den neuen Aufmachungen getäuscht und zahlt sogar noch drauf.

Ein ärgerliches Beispiel für eine Mogelpackung dieser Art ist die „Bebe Zartcreme“ der Firma Johnson & Johnson. Darüber berichtet die Verbraucherzentrale Hamburg. Die alte und neue Version sehen auf den ersten Blick fast gleich aus. Nur die Aufmachung unterscheidet sich:

bebe


Bei einen genaueren Blick auf die Dosengrößen zeigt sich, dass die neue Version der Creme um einiges geschrumpft ist:

bebe


Die große Dose gab es bislang für 2,45 Euro. In der neuen Aufmachung kostet sie 16 Cent weniger. Aber: Die Füllmenge hat sich von 250 Milliliter auf nur 150 Milliliter reduziert. Das macht einen Preisaufschlag von 56 Prozent, von dem der Kunde aber nichts mitbekommt.

Die mittlere Dose ist ein noch schlechterer Deal: Die gab es in einigen Drogerien schon für 1,05 Euro zu kaufen. Die neue Version kostet aber 1,29 Euro – dazu hat sich die Füllmenge von 75 Milliliter auf 50 Milliliter reduziert. Hier zahlt der Verbraucher sogar 84 Prozent mehr.

Abstimmung zur Mogelpackung des Jahres

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat das Unternehmen Johnson & Johnson mit den Vorwürfen konfrontiert. Das antwortete folgendermaßen:

"Um sicherzustellen, dass wir Produkte mit höchsten Qualitätsstandards und einer besonders guten Hautverträglichkeit anbieten können, waren zwar auch kleinere Optimierungen der Rezeptur Teil des Relaunches, jedoch sind die Anpassung einiger Formate auf handelsübliche Größen und ein neues Design die hauptsächlichen, mit dem Relaunch erfolgten Veränderungen. (...)“

Auf der Webseite der Verbraucherzentrale kann man bis zum 22. Januar abstimmen, welches Produkt die Mogelpackung des Jahres 2015 werden soll. Die Creme von „bebe“ ist überraschenderweise auch unter den Kandidaten. Hier sind sie alle auf einen Blick:

Auch auf HuffPost:

Werbung führt in die Irre: McDonald's verkauft jetzt einen Bio-Burger - doch der ist eine Mogelpackung

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Western Digital