NACHRICHTEN
11/01/2016 16:21 CET | Aktualisiert 11/01/2016 16:42 CET

Kein Maulkorb für die Bürger: Dieser Mann rechnet ab

Es ist erst ein paar Tage her, dass sich Serge Nathan Dash Menga zum ersten Mal öffentlich zu Wort meldete. Und die Begeisterung für das, was er sagte, war enorm. In Richtung der Ausländer in Deutschland, "die sich nicht benehmen können", fragte der im Kongo geborene Mann, der schon lange in Deutschland lebt: "Mit welchem Recht nehmt ihr euch Dinge heraus, die das Ansehen aller Ausländer in Deutschland besudeln?"

Nun hat er ein neues Statement aufgenommen. Diesmal wendet er sich an alle Deutschen, die sich nicht trauen, ihre Meinung zu sagen – aus Angst davor, "Nazi" genannt zu werden. Menga sagt dazu: "Quatsch! Wenn ihr eure Botschaft loswerden wollt, dann tut es!"

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Jeder dürfe sagen, wenn etwas nicht funktioniere. "Wir müssen eine Lösung finden für ein besseres Leben." Und das gehe nur, wenn sich alle einbringen würden. Hier ist ein Auszug aus dem Video:

Die komplette Botschaft seht ihr hier:

UNSERE Botschaft IST und BLEIBT dieselbe!!!

Posted by Serge Nathan Dash Menga on Monday, 11 January 2016

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft