Bill Gates beweist: Wenn Kinder DAS tun, werden sie später erfolgreich

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Bill Gates ist einer der erfolgreichsten Menschen der Welt. Er weiß nicht nur, wie man es zum Multi-Milliardär bringt. Er macht auch immer wieder mit radikalen Ideen Schlagzeilen, mit denen er die Welt ein Stückchen besser machen möchte.

Jetzt hat sein Vater William H. Gates preisgegeben, worin der Schlüssel für den Erfolg seines Sohnes liegt. In einem aktuellen Interview mit der US-Zeitschrift „Forbes“ erzählte er, wie Bill Gates aufgewachsen ist und was ihn schon als Kind auszeichnete.

Auf die Frage, was Bill für ein Kind war, antwortete er:

„Jede Art von Buch interessierte ihn – Nachschlagewerke, Science Fiction, einfach alles. Ich war begeistert, dass mein Kind so ein begieriger Leser war, aber er las so viel, dass Bills Mutter und ich eine Regel einführen mussten: keine Bücher beim Abendessen.“

Die Leidenschaft zum Lesen hat der Unternehmer bis heute beibehalten. Auf seinem Blog „GatesNotes“ empfiehlt er mehr als 150 Bücher. Ob Werke des Publizisten Richard Dawkins, des Apple-Gründers Steve Jobs oder historische Romane: Gates verweist auf Bücher aus allen Genres.

Kann Lesen also ein Schlüssel zum Erfolg sein? Diese Theorie hat nicht nur der Vater von Gates. Es gibt viele prominente Beispiele, die darauf hindeuten, dass Lesen ein entscheidender Faktor für Erfolg ist.

Mark Zuckerberg liest alle zwei Wochen ein neues Buch. Auch der Milliardär Warren Buffett verbringt laut eigener Aussage 80 Prozent des Tages damit, Bücher zu lesen. Das berichtet das Portal „Business Insider“.

Auch Experten sind sich sicher, dass regelmäßiges Lesen Vorteile bringt.

Der amerikanische Autor John Coleman argumentiert in einem Artikel für das Magazin „Harvard Business Review“, dass Menschen, die viel lesen, kommunikativer und empathischer sind.

Und auch der Forscher Scotty LcLennan von der Stanford Graduate School of Business geht davon aus, dass das Lesen von Romanen dabei hilft, Führungsqualitäten zu entwickeln.

Letztendlich hängt es sicher von vielen Faktoren ab, wie erfolgreich Menschen sind - so ist auch der Zugang zu Bildung wichtig und welche finanziellen Mittel den Eltern der Kinder für die Ausbildung zur Verfügung stehen.

Aber ein regelmäßiger Abstecher in die Buchhandlung oder den E-Book-Store kann sicher nicht schaden, wie Bill Gates zeigt.

Auch auf HuffPost:

Von wegen reichster Mann der Welt! Neben diesen fünf Superreichen ist Bill Gates ein kleines Licht

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.

Korrektur anregen