NACHRICHTEN
10/01/2016 09:16 CET

Es war eine gutgemeinte Spende. Aber was diese Bedürftigen essen sollten, ist einfach nur ekelhaft

Rehfleisch, Kartoffeln, Gemüse - klingt eigentlich nach einem leckeren Mahl, wenn auch aus dem Glas. Und so freute sich auch eine ältere Dame über die Gabe der Osnabrücker Tafel und machte sich zuhause an die Zubereitung.

Doch dann fiel ihr ein etwas seltsamer Geruch auf. Sie nahm das Glas erneut zur Hand und musste erschrocken feststellen: Bei der Köstlichkeit "vom Lande" handelte es sich um Hundefutter. Luxus-Hundefutter, aber dennoch Hundefutter.

santaniello

Credit: Futterfreund.de

Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, soll die Tafel an mehrere ihrer Gäste versehentlich Tiernahrung verteilt haben. „Das ist eine Panne, die uns leidtut“, sagte der Tafel-Vorsitzende Dieter Möllmann der Zeitung. Wie viele Gläser versehentlich an Bedürftige verteilt worden seien, wisse er nicht.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Eine Freundschaft fürs Leben: So süß kuscheln Baby Dilan und Hundewelpe Farley

Gesponsert von Knappschaft