NACHRICHTEN
07/01/2016 20:32 CET | Aktualisiert 07/01/2016 20:36 CET

Nach Angriffen in Köln: Deutsch-Türke hat Botschaft an alle Männer, die Frauen nicht respektieren

Screenshot

Nach den Angriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln, herrscht Aufruhr in Deutschland - und im Netz. Männer, wie Frauen sind entsetzt von den Taten und äußern ihren Unmut über die Vorfälle auf diversen Social-Media-Kanälen. So auch Deutsch-Türke und Kölner Ersin Özerol.

Ein Facebook-Post des Deutsch-Türken richtet sich direkt an die Männer, die in seiner Heimatstadt Frauen terrorisiert hatten. "Eigentlich wundert es mich, dass eure Eskapaden erst an Silvester aufgefallen sind, wo ihr doch fast jedes Wochenende die Innenstädte mit eurer Libido terrorisiert", beschwert er sich dort.

"Kommt mir nicht mit eurem ‚die provozieren doch, wenn sie sich so anziehen und schminken‘-Gelaber. Nein mein Freund. Hier ist Europa, hier ist Deutschland, hier ist Köln und hier ist das so", schreibt er weiter.

Der Kölner sieht den Schaden, den seine "Landsleute und Glaubensbrüder" angerichtet hätten. Er bedankt sich ironisch dafür, dass sie mit ihrem Verhalten den besorgten deutschen Bürgern die Butter aufs Brot geschmiert hätten - und zieht einen Schluss daraus: "Wenn so viel sexueller Reiz euch zu Tieren werden lässt, sorry, dann müsst ihr wieder gehen", heißt es in seinem Post, der mittlerweile über 60.000 Mal geteilt wurde.

Quelle: FOL

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

News: Dieses umstrittene Bild sorgt nach den Vorfällen in Köln für Aufruhr

Gesponsert von Knappschaft