POLITIK
07/01/2016 10:05 CET | Aktualisiert 07/01/2016 11:16 CET

Anschlagsplan des IS: München war eines von sechs Zielen an Silvester

dpa

Die Hintergründe der Terrorwarnung in München werden langsam klarer: Die mutmaßlichen Vorbereitungen für Anschläge in München in der Silvesternacht gehörten laut einem türkischen Zeitungsbericht zu einem Plan der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) für zeitgleiche Attentate in sechs Ländern. Das berichtet die englischsprachige Ausgabe "Hürriyet Daily News".

Sie beruft sich dabei auf Informationen des türkischen Geheimdienstes. Die Informationen stammen aus Computern, die bei Razzien in der Hauptstadt Ankara sichergestellt wurden. In Zusammenhang mit der Aktion nahm die türkische Polizei auch zwei Männer fest, die einen Anschlag in der Hauptstadt Ankara geplant haben sollen.

Bei der für Silvester geplanten Anschlagsserie sollten Städte in Deutschland, Österreich, Belgien, Großbritannien, Frankreich und der Türkei. In Folge der Planungen verließen laut den Informationen von "Hürriyet" 13 Selbstmordattentäter die "Hauptstadt des IS" Rakka.

In Brüssel wurde wegen Terrorwarnungen an Silvester das Feuerwerk abgesagt. Laut den Informationen der Zeitung bedankten sich die deutschen Sicherheitsbehörden für die Hinweise, die in der Silvesternacht zur Sperrung von zwei Bahnhöfen in München führten.

Auch auf HuffPost:

München: Lutz Bachmann sendet nach Terrorwarnung geschmacklosen Tweet

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft