POLITIK
04/01/2016 20:34 CET | Aktualisiert 04/01/2016 20:36 CET

"Schweizer sind aufrichtige Nazis": Kabarettist Serdar Somuncu rastet nach Auftritt völlig aus

dpa
War Serdar Somuncu zu "krass" fürs Schweizer TV?

Der deutsch-türkische Kabarettist Serdar Somuncu ist ein Mann der klaren Worte. Doch beim Humorfestival im schweizerischen Arosa hat es der 47-Jährige, der regelmäßig in der "heute-show" im ZDF zu sehen ist, jetzt offenbar ein wenig übertrieben.

Wie Somuncu auf seiner Facebook-Seite schreibt, wurde sein improvisierter Beitrag, in dem er gegen die rechtspopulistische Schweizer Volkspartei (SVP) sowie gegen den Umgang mit Flüchtlingen in der Schweiz austeilte, im Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) nicht ausgestrahlt. Somuncu hatte unter anderem gesagt, die Schweizer seien "aufrichtige Nazis".

Der Satiriker spricht bei Facebook ganz offen von "Zensur":

Liebe KWS. Danke fürs Teilen meines Posts zur Zensur des Schweizer Radio und Fernsehen beim Arosa Humor-Festival. Wenn man sich in einem demokratischen Land Künstler einlädt, sollte man auch aushalten, dass diese ihre Meinung sagen. Hier ein ungefährer Ausschnitt meines improvisierten Standups aus Arosa. (Das Filmmaterial liegt leider noch nicht vor. Wir bleiben aber dran!)

"Die schlechte Nachricht ist: Ich bin Türke. Die Gute ist: Ich glaube nicht an Gott. Der Laden ist also sicher..noch! Ehrlich gesagt, ich bin wirklich froh hier sein zu dürfen. Denn ich bin auf der Flucht. Nicht aus Syrien. Sondern von Deutschland in die Schweiz. Die Deutschen sind mir zu weich geworden. Die sind mittlerweile sogar freundlich zu Flüchtlingen. Da lobe ich mir die Schweizer. Sie sind wenigstens aufrichtige Nazis. Wenn Ihnen was nicht passt: Ausschaffungsinitiative und Zack sind die Ausländer wieder raus. Gegen Ihren Christoph Arschblocher ist der Höcke von der AfD ein blutiger Anfänger."

Im Übrigen handelt es sich bei der TV Aufzeichnung um ein Best of zu dem man eigens eingeladen wird. An zwei Tagen werden jeweils sechs Künstler aufgezeichnet. Weshalb gerade mein Standup gestrichen wurde und auch nicht in der Mediathek zu sehen ist, bleibt nachwievor offen.

Liebe KWS. Danke fürs Teilen meines Posts zur Zensur des Schweizer Radio und Fernsehen beim Arosa Humor-Festival. Wenn...

Posted by Serdar Somuncu on Montag, 4. Januar 2016


"Eine redaktionelle Auswahl ist keine Zensur"

Wie die Schweizer Tageszeitung "Blick" berichtet, will SRF von Zensur nichts wissen: "Eine redaktionelle Auswahl nach sendungsrelevanten Kriterien zu treffen, ist keine Zensur. SRF wählt die Künstler und ihre Auftritte nach verschiedenen Kriterien aus, zum Beispiel Herkunft, Bekanntheit oder Genre. Entscheidend ist schlussendlich ein guter Mix für die Sendungen", zitiert das Blatt den Bereichsleiter für Comedy und Quiz des Senders.

Neben Somuncu seien in Arosa noch andere Künstler aufgetreten, die in den beiden Sendungen über das Festival aber nicht zu sehen sind. Die erste Folge wurde am Sonntag ausgestrahlt, die zweite Folge wird am 10. Januar im SRF zu sehen sein.

Auch auf HuffPost:

"Trottel": So heftig attackiert Til Schweiger alle "Tatort"-Kritiker

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.