Huffpost Germany

Was Eltern in dieser Kinderzeitschrift finden, ist für viele unerträglich

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MEDIZINI
Was Eltern in dieser Kinderzeitschrift finden, ist für viele unerträglich | Screenshot Medizini
Drucken

Viele von euch werden es noch kenne: "Medizini", ein kostenloses Heftchen, das in Apotheken ausliegt und Kinder für Gesundheitsfragen sensibilisieren soll. In der Mitte: ein auffaltbares Tierposter. Unzählige Kinderzimmer, die damit tapeziert wurden. Eine - eigentlich - ganz harmlose Publikation.

Doch nun steht das Heft auf einmal in der Kritik. Erste Apotheken weigern sich, Medizini auszulegen. Der Grund: In der Januar-Ausgabe des Heftchens ist ein Figuren-Test für Kinder enthalten. Hier geht es zu einer Abbildung des Tests.

Die Post-Apotheke in Neckarhausen begründet ihre Entscheidung auf ihrer Website wie folgt:

"Als Eltern von kleineren und größeren Kindern finden wir es falsch, bereits in diesem Alter Druck in Richtung "Bin ich zu dick?" aufzubauen bzw. den Blick in Richtung Schlankheitswahn zu schärfen.

Laut Chefredakteur sei dies nicht gewollt: Man wolle die Kinder vor Magersucht schützen und zu diesem Thema sensibilisieren. Wir halten den gewählten Weg aber für falsch. Unsere Aufgabe als Eltern - und auch als Apotheker und PTA - ist es, Kindern die Grundlagen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung zu vermitteln. Dabei sollte im Kindesalter noch nicht auf die Figur geachtet werden, da diese durch verschiedene Wachstumsphasen geprägt ist und sich oft verändert."

Was haltet ihr von der umstrittenen Aktion?

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.

Fettverzicht und Lightprodukte: Diese Diättipps sind einfach falsch