Huffpost Germany

Praxistest bedingungsloses Grundeinkommen: Wenn Menschen Geld bekommen - ohne etwas dafür zu tun

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GRUNDEINKOMMEN
Der Gründer der Crowdfunding-Plattform "Mein Grundeinkommen", Michael Bohmeyer | YouTube
Drucken

Jeden Monat 1000 Euro aufs Konto überwiesen zu bekommen, ohne etwas dafür tun zu müssen: Diese Vorstellung ist ziemlich verlockend. Ein bedingungsloses Grundeinkommen.

Während in Deutschland noch über Sinn und Irrsinn eines solchen Modells diskutiert wird, ist es für 26 Deutsche bereits wahr geworden. Der Berliner Michael Bohmeyer hat das Geld für sie gesammelt - über die Crowdfunding-Plattform “Mein Grundeinkommen”, die er ins Leben gerufen hat.

Immer wenn 12.000 Euro beisammen sind, wird das Geld an eine Person, die sich auf der Seite registriert und beworben hat, verlost. Derjenige erhält dann ein Jahr lang jeden Monat ein Grundeinkommen von 1000 Euro. Danach soll er auf der Homepage ihre Erfahrungen während des Jahres teilen und berichten, wie das sein Leben verändert hat.

Ich habe einen Schaffensdrang, der mich selbst überrascht.

Drei Wochen nach dem Start des Crowdfunding-Projekts waren bereits die ersten 12.000 Euro gesammelt. Inzwischen haben über 31.000 Menschen gespendet und 26 Bewerbern ihr Grundeinkommen finanziert.

Der allererste Gewinner, Christoph, berichtet auf der Seite, er habe dank des Grundeinkommens seinen Job im Callcenter gekündigt und werde nun Erzieher.

Auch Bohmeyer selbst lebt von einem bedingungslosen Grundeinkommen. In einem Video auf der Crowfunding-Seite erzählt er: “Eigentlich dachte ich, ich würde mit dem Geld erstmal faul sein. Stattdessen habe ich einen Schaffensdrang, der mich selbst überrascht.” Er fühle sich frei und sorglos und habe den Kopf voller Geschäftsideen.

Grundeinkommen erweckt Kreativität

Außerdem engagiere er sich ehrenamtlich, könne seinem Kind ein besserer Vater sein und lebe gesünder. “Ich glaube, dass ein Grundeinkommen nicht nur in mir, sondern in allen Menschen eine enorme Kreativität erwecken kann”, sagt der Berliner.

Mit seinem Praxistest will er beweisen, dass er mit seiner These recht hat, ein Grundeinkommen helfe der Gesellschaft auf mehreren Ebenen weiter - und dass es ein Modell ist, das auch flächendeckend für Deutschland funktionieren kann. Mehrere andere Länder wie die Schweiz und Finnland sind in dieser Überlegung schon einen entscheidenden Schritt weiter.

Auch auf HuffPost:

Zum Schreien: Mit diesem billigen Trick täuschte Zalando seine Kunden

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.