LIFESTYLE
03/01/2016 11:10 CET | Aktualisiert 03/01/2016 18:09 CET

Ihre Kinder starben - als sie später ein Waisenkind sah, erkannte sie etwas

CBS Minnesota
Sie starben bei einem Autounfall

Vor mehr als zehn Jahren passierte Cathi and Dan Johnson aus Minneapolis in den USA das Schlimmste, was Eltern passieren kann:

Ihre beiden Kinder starben im Jahre 2005 bei einem Autounfall. Der 21-jährige Andrew war mit seiner 15-jährigen Schwester Christina zu Besuch bei Freunden. Bei der Heimfahrt übersah er ein Stoppschild – beide Kinder kamen bei dem Aufprall ums Leben.

Die Eltern versanken in Trauer.

Nach drei Jahren hielt es Cathi nicht mehr aus. Die Krankenschwester meldete sich freiwillig, um in Liberia medizinische Hilfe zu leisten. Liberia ist eines der ärmsten Länder der Welt.

Während sie dort in einem Krankenhaus arbeitete, brachte eine Frau ihren vier Tage alten Sohn Matthew vorbei. Sie wollte den Säugling nicht behalten, weil er mit einer Lippenspalte geboren worden war. Das Baby war darüber hinaus taub und hatte schwere Magenprobleme.

Cathi erkannte, dass Matthew ihre Hilfe brauchte.

Sie verbrachte Wochen damit, ihn am Leben zu erhalten. "Er hat mein Herz gestohlen“, sagte Cathi dem US-Nachrichtensender CBS Minnesota. Sie und Dan beschlossen, Matthew zu adoptieren und ihm in den USA ein neues Zuhause zu geben.

"Wir wollten uns nicht zurückziehen und die Welt hassen, sondern etwas zurückgeben und die unterstützen, die unsere Hilfe brauchen“, erklärte Dan.

cathi johnson

Matthew entwickelte sich unter der Pflege seiner Adoptiveltern prächtig.

Er durchlief mehrere Operationen und geht jetzt auf eine Sonderschule. Cathi und Dan betonen, dass Matthew kein Ersatz für ihre toten Kinder sei, sondern dass er vielmehr durch seine Anwesenheit ihrem Leben wieder einen Sinn gegeben hat.

"Er wurde 15.000 Meilen (Anm. d. Red.: etwa 25.000 Kilometer) von uns entfernt geboren. Aber er ist mein Sohn“, sagte Dan zu CBS.

johnson familie

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg


Auch auf HuffPost:

Ärzte rieten ab, es aufzustechen: Mutter kann nicht glauben, was sie im schwarz verfärbten Knie ihres Sohnes findet

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft